Bisons und Galloways erholen sich

Blick in das alte Gehege der zwei Bisons in Roth, aus dem die Tiere vom Veterinäramt befreit wurden. Die Tiere hatte der Besitzer „Hänsel“ und „Gretel“ getauft. (Foto: Veterinäramt Herborn)
In diesem durchnässten und verkoteten Gelände wurden vier Rinder gehalten. Auch sie hat das Veterinäramt des Lahn-Dill-Kreises mit den zwei Bisons abgeholt. (Foto: Veterinäramt Herborn)
Bild 1 von 2

Iris Bergschwinger, Tierärztin des Veterinäramts Herborn, weiß mehr: „Die Rinder und Bisons sind in ihrer vorläufigen Unterkunft gut angekommen. Sie sind dort trocken und sauber mit reichlich eingestreutem Stroh untergebracht und erhalten qualitativ hochwertiges Futter, so dass sie optimale Bedingungen haben, um sich zu erholen. Bei der tierärztlichen Begutachtung wurde festgestellt, dass es weiteren Untersuchungsbedarf gibt. Diese Untersuchungen werden in der nächsten Woche erfolgen.“

Derzeit würden gewonnene Proben ausgewertet werden und die Tiere sollen ein paar Tage Zeit der Erholung genießen. Da der Aufenthaltsort der Tiere nicht publik gemacht werden soll, müssen sich Leser gedulden, die Geld an die Ersatzunterkunft spenden wollten. (wes)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Region Dillenburg