Lesezeit für diesen Artikel (911 Wörter): 3 Minuten, 57 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Der Streit ums Wir-Gefühl

POLITIK Kreistag diskutiert über neuen Beirat für 50 000 Migranten im Lahn-Dill-Kreis

WETZLAR/DILLENBURG 50 000 Menschen mit Migrationshintergrund leben im Lahn-Dill-Kreis. Ein neuer Integrationsbeirat soll ihre Interessen gegenüber den Gremien des Kreises vertreten. Braucht es diesen Beirat? Was sagen Kommunalpolitiker zum Thema Integration?

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Ich frage mich, ob es denn für Ottonormalverbraucher auch einen Beirat gibt. Und es soll mir nun keiner kommen, von wegen Ottonormalverbraucher habe das nicht nötig. Die Notwendigkeit wird sogar zunehmend dringlicher.
Brauchten die Italiener einen Beirat zur Integration, die Spanier, die Griechen, die Portugiesen usw.?!

Nein, sowas brauchten die nicht, denn die schoben ja nie ihren Migrationshintergrund dauernd in den Vordergrund, mehr
stellten auch keine dreisten Forderungen und pflegten auch nie die Opferrolle, sondern die überzeugten durch ihre Produkte und positiven Eigenschaften als liebenswerte Mitmenschen, mit wechselseitigem Respekt und sind deshalb nicht mehr in unserer Gesellschaft wegzudenken.

Nein, es geht in diesem Kontext ausschließlich und jeden Tag mehr um den Islam und seine Moslems.

Es geht darum, den politischen Islamisierungstrojanern neue Türen zu öffnen, um unsere Gesellschaft zu infiltrieren und zu unterwandern.

Wer etwas anderes behauptet, der ist entweder korrumpiert oder hat TB - Totale Blauäugigkeit.....
@Joscha Wagner: Sie fordern Irmer zum Boykott eines Unternehmens auf, weil Ihnen dessen politische Richtung nicht passt. Frei nach dem Motto "kauft nicht bei Juden".
Mehr aus Region Dillenburg