Lesezeit für diesen Artikel (239 Wörter): 1 Minute, 02 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Dillenburg klagt wegen Einkaufszentrum

Verwaltungsgericht Gießen muss im Konflikt mit Haiger klären

Hintergrund der Klage ist die Befürchtung, das Einkaufszentrum in der derzeit geplanten Form könne Kaufkraft aus Dillenburg abziehen – vor allem vor dem Hintergrund des in der Innenstadt geplanten Einkaufscenters Oranien-Galerie. Der Dillenburger Protest gegen das Einkaufszentrum ist nicht neu. Schon vor längerem hatte die Stadt gemeinsam mit Burbach und der IHK Lahn-Dill Bedenken geäußert, als sie ihre Stellungnahme zu einer nötigen Abweichung des mittelhessischen Regionalplans abgab. Der Regionalplan gibt unter anderem den Rahmen für Siedlungs- und Gewerbeflächen vor.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Respekt ist ein Verdienst und kein privileg auf das man pochen kann,zu mindest das für das Amt von Herrn Lotz. Respekt dem ,welchem Respekt gebührt und der Respekt erwidert.


Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört mehr
auf, gut zu sein.

Zitat:Marie von Ebner-Eschenbach
@Occupy-Dillenburg: wie können Sie so etwas nur schreiben, da fehlt doch jedweder Respekt für Herrn Lotz. Verfolgen Sie die aktuelle Kolumne im Dillenburger Wochenblatt denn nicht. Es wird von höchster Seite angemahnt mehr
Politikern mehr Respekt zukommen zu lassen usw.
In diesem Sinne: wie können Sie nur ;-)
Dillenburg ist überschuldet.

Dillenburg mit dem Glanz einer Galerie wo viel drum herum eher marode (müde oder brüchig) ist.

Das Oranien-Parkhaus war schon ein Witz,und für diese städtischen Verhältnisse zu teuer.(1 € mehr
die angef.Stunde,höchstens 8€ am Tag,Park-coupons gibt es nur in den teuren Geschäften wie Horn etc.)

Viele Angebote die Dillenburg hat, gerade "Umgebung Wilhelmsplatz" oder Altstadt sind zu teuer (nicht alle),die in der Nähe des Bahnhofs sind schmuddelig und schmucklos.In Dillenburg spürt man stark die Trennung zwischen arm,Mittelstand & reich. Eben wie Philosoph schreibt,absolut unattraktiv.
Ich hoffe das Dillenburg nicht mit seiner Klage durch kommt.In anderen Städten wurde und wird definitiv mehr getan als in Dillenburg.

Schon das Jazz-Weekend wurde aus der Stadt geholt und mit Eintrittsgebühren versehen um den Pöbel fern zu halten,oder das was man für solchen hält. Irgendwie wirken Teile Dillenburgs versnobt.Das ist kein Vorwurf sondern bittere Realität.
Dillenburg sollte lieber seinen Bürgermeister verklagen, der in seiner Amtszeit die Schulden mehr wie verdoppelt hat.
Was bringt denn diese Klage? Im schlimmsten Falle darf Haiger nicht bauen, und Dillenburg kommt eh nicht in die Pötte - wie üblich.

Dillenburg schafft sich ab.
Mehr aus Region Dillenburg