Dillenburger steckt in Massenschlägerei

Polizei  Zwei Gruppen prügeln sich in Siegen

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Gegen 4 Uhr hatten Passanten eine Streifenwagenbesatzung auf eine Schlägerei mit mehreren Personen in der Hindenburgstraße hingewiesen. Als die Polizisten dort eintrafen, fanden sie eine Menschentraube vor, in der sich mehrere Personen mit den Fäusten traktierten. Daraufhin riefen die Beamten Verstärkung herbei.

„Trotz lautstarker Ansprache der Personengruppe seitens der Polizei“, so heißt es in der Mitteilung weiter, hätten zahlreiche Personen weiter aufeinander eingeschlagen. Daraufhin setzten die Beamten unter anderem Pfefferspray ein, um die Kontrahenten voneinander zu trennen und weitere Körperverletzungen zu verhindern.

Augenscheinlich habe es sich um eine Auseinandersetzung zweier, jeweils fünf bis acht Personen starker Gruppen gehandelt. Sie hätten einen Streit, der zuvor in einer nahe gelegenen Diskothek aufgekommen sei, nun auf der Straße ausgetragen.

„Eine regelrechte Sachverhaltsaufnahme vor Ort war der Polizei aufgrund der hohen Aggressivität von allen Beteiligten sowie unbeteiligten Passanten nicht möglich“, schreibt der Siegener Polizeisprecher weiter. „Keiner der Beteiligten wollte sich den Beamten ausweisen.“

Ein 24-jähriger Mann aus Dillenburg mit bislang unklarer Nationalität habe sich mehrmals vor den Beamten aufgebaut und diese lautstark angebrüllt. Mehrfach hätten ihn die Polizisten daraufhin ermahnt, ruhig zu bleiben und Abstand zu den Beamten zu wahren. Diesen Aufforderungen sei er jedoch nicht nachgekommen.

Da der Dillenburger zudem als einer der Haupttäter bei der vorangegangenen Prügelei erkannt wurde und sich sowohl gegenüber den Polizisten als auch der anderen Streitpartei höchst aggressiv verhielt, sollte er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden. Um weitere Übergriffe zu verhindern, wollten die Beamten ihm Fesseln anlegen.

Fünf Beamte nötig, um ihn zu fesseln

Dagegen wehrte er sich laut Polizeisprecher allerdings derart massiv, dass letztendlich fünf Beamte nötig gewesen seien, um ihn zu bändigen. „Aber selbst gefesselt spuckte er noch mehrfach in Richtung der eingesetzten Beamten und traf diese auch“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Der laut Polizei betrunkene 24-Jährige wurde schließlich ins Polizeigewahrsam genommen. Nun ermittelt die Kripo Siegen gegen ihn wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Polizeibeamte. (w)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Dillenburg