Lesezeit für diesen Artikel (531 Wörter): 2 Minuten, 18 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Erdbacher kritisieren Abholzung

Natur  „HessenForst“ verteidigt Fällen einzelner Bäume in der idyllischen „Gasseschlucht“

Breitscheid-Erdbach Rund 20 emotionsgeladene Erdbacher haben unter dem Slogan „Stoppt die Abholzung im Naturschutzgebiet“ am Freitag gegen die Baumfällarbeiten in der 200 Meter langen „Gasseschlucht“ demonstriert. „HessenForst“ verteidigt die Maßnahmen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
In dem von Herrn Klement selbst verfaßten "Maßnahmenplan zum FFH-Gebiet Grünland und Höhlen bei Erdbach und Medenbach" heißt es wörtlich unter dem Punkt "Rücknahme der Nutzung": Im NSG "Erdbacher Höhlen" werden die mehr
naturnahen Laubholzpartien,die bereits seit Jahren nicht bewirtschaftet werden, auch weiterhin NICHT GENUTZT. Natürliche Prozesse sollen zu einer Anreicherung mit Totholz, Höhlen und Spalten führen und so die Artenvielfalt erhöhen. (...) Notwendige Verkehrssicherungsmaßnahmen können durchgeführt werden. Sie sind auf das NOTWENDIGSTE zu beschränken und so durchzuführen, daß das Ziel dieser Maßnahme gewahrt bleibt. Umgeschnittenes Holz verbleibt IN DER FLÄCHE".
Von einem behutsamen Wirtschaften im Sinne des Naturschutzes kann hier keine Rede sein. Außerdem besteht laut Aussage des Forstamtsleiters die Absicht, die gefällten Stämme abzufahren und einer Verwertung zuzuführen. Wir werden weitere Eingriffe in die Natur nicht hinnehmen und für den Erhalt unserer Gasseschlucht kämpfen. Dieter Kraus, Erdbach
Handelt es sich bei ca. 50 Bäumen -mitsamt Nisthöhlen und einer "fetten Buche" (leicht zu finden, schaut sie euch an!)- um "einzelne Bäume"?
Überzeugt euch selbst von dem "Baum-Mikado", welches "Hessen Forst" dort mehr
hinterlassen hat und überlegt euch, ob da nicht klare kommerzielle Interessen hinter jener Abholzung in jenem FFH-Gebiet stehen.
Schaut euch weiterhin an, wie viele Bäume zusätzlich zur Abholzung markiert sind.
Meine Vermutung:
Dort spielt jemand auf Zeit und mittelhessen.de kuscht vor dem Druck der dortigen Interessengruppen.

Fragen:
Wie kann "im nächsten Jahr schon wieder alles wie vorher aussehen", wenn Jahrzehnte alte Bäume gefällt wurden?
Schaut auch diese fette Buche an und überlegt auch, ob diese wohl "im nächsten Jahr" wieder nachgewachsen sein dürfte.
Warum fällt man über 50 Bäume (und markiert ungezählt viele weitere), wenn alle paar Jahre einmal ein einzelner Baum im Sturm umfällt?

Das ist ein FFH-Gebiet (Natur!, ja, das gibt es noch!) und keine Autobahn, von der jedes Stöckchen sorgsam entfernt werden muss, damit Zweitonnen-SUVs nicht wegen Reifenplatzer durch die Mittelleitplanke donnern.

Schaut auch die gefällten Bäume an und bewertet diese auf Basis ihres wirtschaftlichen Wertes und fällt euer Urteil.
Mehr aus Region Dillenburg