Lesezeit für diesen Artikel (370 Wörter): 1 Minute, 36 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Familie gibt zu, "Spike" ausgesetzt zu haben

Dillenburg/Greifenstein (kaw). Die Beamten der Herborner Polizeistation haben jetzt den letzten Besitzer von Boxer "Spike" ermittelt. Mit den Vorwürfen konfrontiert, räumte man ein, "Spike" bei Nenderoth ausgesetzt zu haben.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Fakt ist, wenn man kein Geld hat ein Tier einschläfern zu lassen (das kostet weniger als 1 Monat Hundefutter), dann darf ich eben keine Tiere halten. Was wollen die Leute denn bei Erkrankung eines Tieres machen ? Dies mehr
ist ein klarer ethischer Verstoß und muss entsprechend geahndet werden. Genauso übel wird mir wenn ich lesen muss "Vorbesitzer mussten sich aus Wohngründen vom Tier trennen". Wenn ich mein Tier liebe, dann suche ich eine Situation so aus das ich es auch behalten kann. Wer gibt denn nach Jahren seinen Hund freiwillig ab ?? Es ist so wie andere hier schreiben: Tierquälerei wird sowieso nicht angemessen geahndet.
Mal davon abgesehen, dass ich nach wie vor der Meinung bin, dass Tierquälerei in Deutschland nicht angemessen geahndet wird, weil die Gesetze das leider nicht zulassen:

Wenn die Familie (aus welchem Grund auch immer) mehr
nicht mehr die nötige Zeit oder das nötige Geld hatte, sich angemessen um den Hund zu kümmern, hätten sie ihn schon viel früher im Tierheim abgeben können.
Aber ihn so zu "entsorgen", ist echt mies.
Tja, lieber Hans Wurst, der Mob hat mit "facebook" eine Plattform erhalten, mit der er besewisen kann, dass die menschliche Zivilisation noch nicht überall in Deutschland angekommen ist. Deshalb mache ich bei diesem mehr
niveaulosen Dreck auch nicht mit.

Und - wetten: 99% von denen ist Tierquälerei scheißegal, solange sie dazu beiträgt, dass das Schnitzel möglichst billig ist.
Wenn die ganzen Facebook-Kommentare repräsentativ für die "Volksseele" sind, kann einem wirklich angst und bange werden...
"lebenslänglich in den Knast", "zehn Jahre Arbeitslager"...
Willst du jemanden effektiv mehr
loswerden, schieb ihm eine Tierquälerei in die Schuhe und er kann froh sein, wenn er nicht gelyncht wird.
Und jeder muss natürlich nochmal darstellen, welch edler Charakter er selbst ist.
Zwischen Kindern und Tieren bezüglich Familienmitgliedern braucht man auch nicht zu unterscheiden.
Und kein kritischer Kommentar zu manch einem völlig überzogenen Kommentar zu sehen.
Herdenverhalten, Tierliebe und Emotionen...die Diskussion wäre was für's Lehrbuch.
Mehr aus Region Dillenburg