Lesezeit für diesen Artikel (667 Wörter): 2 Minuten, 54 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Fuhrländer AG stellt 148 Mitarbeiter frei

WIRTSCHAFT Insolvenzverwalter übernimmt Führung des Westerwälder Windradherstellers / 85 Azubis suchen neue Betriebe

Liebenscheid. Die Fuhrländer AG in Liebenscheid hat 148 seiner 180 noch verbliebenen Mitarbeiter freigestellt. Der Windradhersteller aus dem Westerwald hatte im September Insolvenz angemeldet.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Nach der Solarbranche kommt die Windbranche dran, die doch nur über die Abzocke der Stromverbraucher zu finanzieren war!
Der Markt regelt halt alles und darin ist für Unsinn gottlob kein Platz!
Hoffentlich gehen sie mehr
alle schnell den Bach hinunter, denn der Unsinn ist nicht mehr finanzierbar. Kosten in den nächsten 5 Jahren ca. 1 Billion Euro (= 1000 Milliarden oder 1 Million Millionen Euro!). Und die Dummbeutel glauben man könnte mit Solar- und Windstrom Deutschland zu 100% mit Strom versorgen, wobei man eigentlich wissen sollte, dass Solar nur an 700 Vollasstunden und Windkraft an nur ca. 1200 Volllaststunden (von 8760 Jahresstunden) zur Verfügung steht! Wenn 2014 weitere Kernkraftwerke vom Netz genommen werden und der erste Blackout erscheint, dann merken alle die Unwissenden Ökofreaks was es geschlagen hat.
Deswegen müssen diese windigen und sonnigen Firmen jetzt den Bach runter gehen , um Schaden an unseren Staat und Gesellschaft zu ermeiden!
WKR
Mehr aus Region Dillenburg