Lesezeit für diesen Artikel (574 Wörter): 2 Minuten, 29 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Grausamer Tierquäler am Werk

BELOHNUNG Schafhalter und Tierschutzorganisation PETA hoffen auf Hinweise

Haiger-Allendorf (hk). Ein Tierquäler, der Schafe mit Stöcken malträtiert, treibt ganz offensichtlich in Allendorf sein Unwesen. Vier Mutterlämmer starben auf grausame Weise, weil der Unbekannte Stöcke in die Tiere einführte, die teilweise bis in die Leber reichten.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Dank Massentierhaltung und Billigfleisch bekommen die Menschen immer wieder klargemacht, dass Tiere wertlose und gefühllose Wesen sind, mit denen Mensch machen darf, was er will, hauptsache es dient dem Spaß und es mehr
kostet nicht viel. Getreu dem Motto: "Macht euch die Erde untertan"! Tiere sind zum Wegwerfprodukt geworden. Und das nicht nur bei "kranken Hirnen", sondern auch bei den "Normalen". Stichwort "Wiesenhof" u.a.
Erschreckend was es in unmittelbarer Umgebung für scheinbar abartige Menschen gibt. Wenn bekannt wird, wer dahinter steckt, müsste man
den Menschen öffentlich bekannt geben.
Als Strafe erwartet ihn ja vermutlich nur mehr
eine Geldstrafe wegen "Sachbeschädigung"
Trotzdem, hoffentlich wird das Sch..... gefasst!!!!
Was ist das für ein kranker Mensch, der so etwas macht. Ist das eine sexuelle Befriedigung für den Täter? Man sollte dem Täter auch mal einen Stock dort hinstecken, wo er den armen Tieren einen reingesteckt hat! Dann mehr
erfährt er mal am eigenen Leib, was er den Tieren angetan hat.
Was für ein krankes Hirn muss man haben, um so was zu tun. Hoffentlich kriegt ihn der Herdenschutzhund. Was ich mit ihm machen würde, wenn ich ihn kriegen würde, darf ich leider nicht schreiben.
Ich kann nur immer mehr
wieder sagen: Menschen sind das schlimmste Übel, das die Erde je hervorgebracht hat.
Wir sind Deutschland: Problem wird am Ende wieder sein, dass der Schäfer eins auf die Mütze kriegt, wenn die Koppel nicht so abgesichert ist, dass niemand (auch nicht dieser kranke Spack) leicht in den Bereich in dem mehr
der Hund frei läuft eindringen kann.
Mehr aus Region Dillenburg