Haftstrafe für Schützen

Ein 59-jähriger Greifensteiner muss für sechs Jahre und drei Monate hinter Gitter, weil er auf einen Polizisten geschossen und diesen schwer verletzt hat. (Archivfoto: Koserowsky)

Die Kammer wertete die Tat als versuchten Totschlag. Die Anklage lautete auf versuchten Mord. Die Kammer sah aber keine Heimtücke und auch keine niedrigen Beweggründe.

Der 59-Jährige wurde für schuldig gefunden, auf den Beamten in der Nacht zum 1. Februar 2017 in Dietzenbach geschossen zu haben.

Der Mann war zuvor wegen Ruhestörung in Polizeigewahrsam, weil er Streit mit seiner Ex-Freundin hatte. Vor der Wache habe ihm ein Beamter einen Zigarillo aus dem Mund geschlagen.

Der betrunkene Angeklagte habe daraufhin mit einer bislang unentdeckten Waffe mehrere Schüsse auf den 26 Jahre alten Beamten abgefeuert und diesen am Oberkörper schwer verletzt.

Die Staatsanwaltschaft wollte siebeneinhalb Jahre wegen versuchten Mordes, die Verteidigung eine mildere Strafe wegen versuchten Totschlags. (dpa/lhe)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Dillenburg