Lesezeit für diesen Artikel (300 Wörter): 1 Minute, 18 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Ist ein Hund der "Täter"?

VOGELPARK Nach Kängurus auch drei Vögel tot aufgefunden

Zur Erinnerung: Am Morgen des 1. November hatten Vogelpark-Mitarbeiter die beiden Kängurus tot in ihrem Gehege aufgefunden. Gingen Parkleitung, Veterinärmediziner und Polizei zunächst davon aus, dass die beiden Tiere erschossen worden waren, so stellte sich bei einer Obduktion im Landeslabor in Gießen heraus, dass sie von einem anderen Tier gerissen worden waren. Die Bissspuren deuteten mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen Hund hin, hieß es.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Massen-DNA-Test? Jeder von diesen laut krakelenden Uckersdorfern, vandalierenden Vogelparkanlieger, Vogelparkangestellte, Vereinsmitglieder und Vorstände, Geschäftsführer, Aufsichtsratmitglieder, Geschäftsführer, alle mehr
Besucher aus November 12 sowie vorsichtshalber auch die beiden Bürgermeisterkandidaten haben teilzunehmen. Sind zwar keine Hunde, macht aber irgendwie sinn und dient sicherlich der Sicherheit.
Ist der Täter dann überführt, gehört er geteert und gefedert. Passt bestimmt zum lachenden Hans (den in Uckersdorf!)

Bristante Frage bleibt offen: Wie kommt der Hund wieder aus dem Park raus? Der Zaun wurde mehrmals abgesucht und als sicher eingestuft.
Aha ....

Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen ...

Gewitzt wie wir inzwischen in kriminologischen Dingen sind, wissen wir, dass die Aussage "Gestern ist bekannt geworden, dass Mitte November drei weitere Tiere des mehr
Parks getötet worden sind." darauf hindeutet, dass aus kriminaltaktischen Gründen diese neuen Bluttaten bisher geheim gehalten wurden.

DNS-Tests konnten die Hunderasse bisher nicht feststellen. Allerdings wissen wir auch dass DNS-Tests trotzdem einen individuellen Täter im Vergleich mit dessen DNS identifizieren können.

Man sollte sich also nicht wundern, wenn demnächst die Kripo mit Wattestäbchen in der Hand bei den üblichen Verdächtigen (Anwohner, Rechtsanwälte) an der Haustür klingelt...

Zum Uckersdorfer Komödienstadl wird also noch einmal der Vorhang gehoben ...

Ganz Deutschland verfolgt die neue Episode der Serienstaffel ...

n.b.: Was wurde eigentlich aus der geforderten Entschuldigung?
Mehr aus Region Dillenburg