Lesezeit für diesen Artikel (864 Wörter): 3 Minuten, 45 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Kippt Hetze die Stimmung?

ASYL  Kreispolitiker fürchten, dass einige wenige alle Flüchtlinge in Verruf bringen/ Hetze auf Facebook

Sinn/Dillenburg/ Wetzlar. 1600 Flüchtlinge und Asylbewerber leben im Lahn-Dill-Kreis. Nur ein paar wenige von ihnen haben Straftaten begangen. Trotzdem nutzen die Teilnehmer eines Internetforums dies als Grund für Hetze gegen Fremde. Der Staatsanwalt ermittelt. Kommunalpolitiker versuchen, die Situation sachlich zu thematisieren, sie befürchten aber, dass die Ausnahmefälle alle Flüchtlinge in Verruf bringen könnten.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Zitat "Schwerer_Gustav": "Und dann wundert man sich, wenn Leute, denen eben tagtäglich nichts geschenkt wird, aufstehen und ihrem Unmut Luft machen."

Geschenkt wird uns allen nichts. Aber wer Morddrohungen mehr
verharmlosend "Unmut Luft machen" nennt, der ist kein "besorgter Bürger", sondern schlicht ein faschistischer Hetzer!
"Und auf Bundesebene werde überlegt, deren Asylverfahren vorgezogen zu behandeln."

Das ist doch mal deutlich!
Diese Maßnahme ergibt im vorliegenden Gesamtkontext nur dann einen Sinn, wenn man auf "Bundesebene" davon mehr
ausgeht, dass selbige von den Betroffenen wohl überwiegend als Sanktion/Nachteil und nicht etwa als Privilegierung empfunden werden muss - das Vorziehen des Verfahrens für sie also eine schnellere Ablehnung und mithin kürzere Bleibezeiten bzw. schnellere Zurückweisung/Abschiebung zur Folge hat. Eine Asylberechtigung wird mithin überwiegend nicht angenommen, was nach den Bundesstatistiken bei 2/3 der Antragsteller ja auch tatsächlich so ist.

Und dann wundert man sich, wenn Leute, denen eben tagtäglich nichts geschenkt wird, aufstehen und ihrem Unmut Luft machen.
Haben wir nicht eine Verpflichtung moralisch zu handeln? Mob macht mobil,durch Dummheit Mob ans Ziel. Realität heute? Sicherlich auch durch fehlerhafte Berichterstattung oder nicht Veröffentlichung von Problemgebieten mehr
in unserem Landkreis. Deshalb, schaut nicht so oft nach Putin, sondern auch bei uns mal gut hin. Warum eine Sprachlosigkeit, weil man zu bestimmten Themen nichts zu sagen hat? Gut, Schweigen hat wenigstens den Vorteil, dass in dieser Zeit kein Lippenmüll abgesondert werden kann.Nur bei Facebook? Die Bekämpfung des Flüchtlings -sterbens wird nur umbenannt in die Bekämpfung von Schleusern.Volker Kauder sagte „dass diejenigen, die es bis zu uns geschafft haben, hier auch Aufnahme finden sollen“. Nur der Stärkste überlebt. Deshalb heißt seine Partei für mich jetzt auch CDU – Charles Darwin Union. Brauchen Menschen nicht in ihren Heimatländern eine Perspektive? Auch die EU verhält sich doch, wie der auf seinem Geldsack sitzende Dagobert Duck. Der hat auch nicht begriffen, dass er seinen Reichtum nur dann genießen kann, wenn die Anderen satt sind. Wird nicht ja ohnehin alles dauernd in Frage gestellt? Dies kann auch zur Schwäche eines freiheitlichen Staates werden. Die Verabsolutierung einzelner Freiheitsrechte etwa kann zum Ausverkauf der Freiheit insgesamt führen. So lässt sich zwar die Erlaubnis für eine muslimische Lehrerin begründen, im Unterricht ein Kopftuch zu tragen - sie blendet aber die gesellschaftliche Realität, den größeren Zusammenhang, das gezielte Ausnutzen der großzügigen deutschen Religionsfreiheit aus. Dies wird ein Einfallstor gegen Neutralität und für Fundamentalismus. Es fehlt an Glaubwürdigkeit, angesichts der Verhöhnung unserer Lebensweise und unserer national-bornierte Großzügigkeit. Ein Gemeinwesen, dass gewiss noch mehr Flüchtlinge aufnehmen könnte,sollte aber Einfluss darauf haben, wer ins Land kommt und wie sich die Bevölkerung zusammensetzt.
Werner Schäfer,35688 Dillenburg-Oberscheld
Mehr aus Region Dillenburg