Klicks bringen 20 000 Euro

Aktion  Sieg beim bundesweiten Online-Wettbewerb ermöglicht jetzt Spielplatzsanierung

Sinn hat bei der Fanta-Spielplatzinitiative 2017 ordentlich abgeräumt und die Plätze 1, 3 und 4 belegt. Dafür gab es insgesamt 20 000 Euro für die Spielplätze. (Foto: K. Weber)

Am Samstag übergab Michael Kruse vom Deutschen Kinderhilfswerk auf dem Spielplatz Brunnenplatz insgesamt 20 000 Euro, die bei der Fanta-Spielplatzinitiative erklickt worden waren.

In Edingen hatte die Ortsvorsteherin das Heft in die Hand genommen. Bettina Lebershausen hatte angestoßen, dass die Naherholungsanlage in Sinns kleinstem Ortsteil bei dem Online-Wettbewerb angemeldet werden soll. Bereits 2016 hatte man für die Anlage in Edingen 5000 Euro bei der Fanta-Spielplatzinitiative abräumen können. Den gleichen Betrag gab es auch diesmal: Michael Kruse reichte Lebershausen und Helfern einen großen symbolischen Scheck, auf dem 5000 Euro eingetragen waren. Ihn gab es für 46 086 Stimmen und den zweiten Platz

Platz eins mit 48 609 Stimmen für den Spielplatz auf dem Sinner Brunnenplatz

Ebenfalls 5000 Euro hatte der Regionale Koordinator des Deutschen Kinderhilfswerks für den Spielplatz „Rübenacker“ in Fleisbach mitgebracht. Torsten Hartmann hatte Bürgermeister Hans-Werner Bender (parteilos) angesprochen, „dass da unbedingt etwas gemacht werden muss“. Es gab Arbeitseinsätze, man packte mit rund 15 Helfern an und dann kam die Initiative des Limonadenherstellers. Die Fleisbacher Anlage schoss in der Wertung auf Rang drei. 45 742 Klicks wurden für sie abgegeben.

Die meisten Stimmen, nämlich 48 609, konnte das Projekt für den Spielplatz auf dem Brunnenplatz in der Kerngemeinde auf sich vereinen. So viele Klicks bekam kein anderer Teilnehmer bei der Aktion. Damit ist Sinn Sieger bei der bundesweiten Initiative, bei der mehr als 400 Konkurrenten dabei waren. 10 000 Euro gab es dafür. Initiator war der Förderkreis Sinn. Der Hauptgewinn ist für eine Rutsche, ein großes Bodentrampolin und einen Balancier- und Gleichgewichtsparcours vorgesehen. Das Trampolin könne so abgedeckt werden, dass die Fläche bei Veranstaltungen auf genutzt werden könne, erläuterte Bender.

Mit dem Gewinn für Edingen sollen eine Nestschaukel und drei weitere Hängemattenschaukeln gekauft werden. Die Nestschaukel soll auf der Fläche bei den anderen Spielgeräten aufgestellt werden. Die drei Hängemattenschaukeln sind nördlich des Multifunktionsplatzes vorgesehen.

Für den „Rübenacker“ in Fleisbach ist eine Doppelschaukel gekauft worden. Sie sei schon geliefert worden und müsse nun installiert werden, sagte Bender, der mit Parlamentschef Peter Ballatz (SPD), den Initiatoren der jeweiligen Projekte und Michael Kruse vom Deutschen Kinderhilfswerk den symbolischen ersten Spatenstich vornahm. Bis zum Frühjahr müssen die Sanierungen abgeschlossen sein.

Kruse zeigte sich vom Engagement in Sinn und seinen Ortsteilen beeindruckt. „Ich habe letztes Jahr gesehen, dass hier etwas für Kinder getan wird“, sagte er. Gut sei, dass nicht nur Eltern bei den Initiativen mitmachten, sondern auch der Nachwuchs: „Kinder wissen am besten wie ein toller Spielplatz sein muss.“


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Dillenburg