Lastwagen brennt auf A45 - Sperrung bis zum Abend

Verkehr  Lange geht es am gelöschten Sattelzug nur einspurig in Richtung Süden vorbei

Hilfe von der nahen Brückenbaustelle: Bauarbeiter halfen mit einem Radlader dabei, die Papierpaletten vom Auflieger des Sattelzugs abzuladen. Während der Löscharbeiten war die Autobahn A 45 zwischen Dillenburg und Herborn zeitweise in beiden Fahrtrichtungen vollgesperrt gewesen. Die beiden Spuren in Richtung Siegen/Dortmund sind seit 16 Uhr wieder freigegeben. In der Gegenrichtung läuft der Verkehr inzwischen einspurig an dem von der Dillenburger Feuerwehr gelöschten Auflieger vorbei. (Foto: C. Weber)

Gegen 15 Uhr hatte der Fahrer eines in Polen zugelassenen Sattelzugs bemerkt, dass starker Rauch von dem mit 24 Tonnen Papier beladenen Auflieger aufstieg.

Bauarbeiter halfen mit einem Radlader, Paletten mit Papier vom Auflieger abzuladen

Er stoppte seinen Zug in der Baustelle kurz hinter der Lützelbachtalbrücke zwischen den Anschlussstellen Dillenburg und Herborn-West, koppelte zusammen mit dem Fahrer eines nachfolgenden Lasters die Zugmaschine ab und brachte diese in Sicherheit.

Arbeiter der nahen Autobahnbrückenbaustelle halfen mit einem Radlader, Paletten mit Papier von dem Auflieger abzuladen. Dieser war, so Polizeisprecher Guido Rehr von der Polizeidirektion Lahn-Dill in Dillenburg, vermutlich wegen heiß gelaufener Bremsen in Brand geraten.

Die Dillenburger Feuerwehr rückte mit mehreren Fahrzeugen aus, um die Flammen zu bekämpfen. Wehrführer Klaus Weyl monierten gegenüber unserer Redaktion, dass es auf dem Weg zur Einsatzstelle keine Rettungsgasse auf der Autobahn gegeben habe. Um eine solche zu bilden, müsse in einer zweispurigen Baustelle die linke Spur freibleiben. Zudem hätten sich einige Autofahrer direkt hinter die Feuerwehrfahrzeuge „geklemmt“, um nur ein paar Meter voranzukommen.

Während der Löscharbeiten mussten aus Sicherheitsgründen nicht nur die beiden Fahrbahnen in Richtung Herborn, sondern auch die in der Gegenrichtung vorübergehend voll gesperrt werden. Gegen 16 Uhr wurde die Autobahn in Richtung Siegen/Dortmund wieder freigegeben.

Der Verkehr in Richtung Herborn/Frankfurt wurde stundenlang einspurig an dem inzwischen gelöschten Auflieger vorbeigeführt. Wegen der komplizierten Bergung des Anhängers sollte die rechte Fahrspur bis etwa 22 Uhr gesperrt bleiben.

Daraus wurde jedoch nichts: Ein Lastzug prallte gegen 22.20 Uhr auf den Sperrschildanhänger. Bis die Unfallfolgen aufgeräumt waren und die Fahrspur wieder freigegeben werden konnte, war es gegen 23 Uhr.

Die Polizei kann die Höhe der Schäden noch nicht beziffern. Das liegt auch daran, dass Mitarbeiter der Autobahnmeisterei noch untersuchen müssen, ob der Fahrbahnbelag unter der Hitze gelitten hat.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Region Dillenburg