Neubau im Juni bezugsfertig

STADTENTWICKLUNG  Bauprojekt der VR-Bank in Dillenburg mit 17 Wohnungen

Im Juni 2019 soll der Neubau der Volksbank in der Dillenburger Rathausstraße bezugsfertig sein. Für nächste Woche ist der Beginn der Zimmerarbeiten geplant. (Foto: C. Weber)

Mit dem Vertrag für den Tausch von Grundstücken im Bereich um das Gemeindehaus „Zwingel“ in Dillenburg gehen die Bauprojekte der Genossenschaftsbank und der evangelischen Kirchengemeinde Dillenburg den nächsten Schritt.

Für die 17 Wohnungen, die in den beiden Häusern vorgesehen sind, gebe es eine große Nachfrage, sagte Ralph-Uwe Orth. Das Interesse, dort zentral und mit Blick auf den Schlossberg zu wohnen, sei enorm. Der Bank-Vorstand wies gleichzeitig darauf hin, dass noch keine Wohnung vergeben sei.

Seit dem vergangenen Jahr hat sich das „Gesicht“ der Rathausstraße verändert. Das alte Druckerei- und Verlagsgebäude Weidenbach ist Geschichte und hat einem modernen Komplex Platz gemacht, der Wohnraum schafft. Die 17 Einheiten in den beiden Gebäuden sind zwischen 40 und 115 Quadratmetern groß. Sie befinden sich auf drei Etagen.

Für die 26 Parkplätze im Untergeschoss wurden rund 6500 Kubikmeter Erde ausgehoben

Der Preis pro Quadratmeter belaufe sich auf rund neun Euro Kaltmiete. Die Nebenkosten dürften niedrig sein, erläuterte Orth: „Die Gebäude werden energetisch nach dem neuesten Standard ausgestattet.“Der Bau direkt an der Rathausstraße werde nur in den beiden oberen Stockwerken Wohnungen haben, erläuterte Orth. Im Erdgeschoss und in der ersten Etage soll das Diakonische Werk einziehen. In dem dahinter liegenden Gebäude seien die drei oberen Ebenen für Wohnungen bestimmt – im Parterre ist ein Schulungsraum für die Bank vorgesehen.

Mieter können einen der 26 Stellplätze in der Tiefgarage bekommen. Für die Parkplätze im Untergeschoss wurden rund 6500 Kubikmeter Erde ausgehoben.

Beide Gebäude bekommen je einen Aufzug, der von der Tiefgarage bis in den dritten Stock Bewohner befördert.

Der Zeitplan sieht vor, dass der Neubau im Juni 2019 bezugsfertig sein soll. Die nächsten Gewerke sind die Zimmer- und die Dachdeckerarbeiten. Der Zimmermann soll schon in der kommenden Woche mit der Arbeit beginnen, sagte Orth.

Für die Gebäude hat die VR-Bank Lahn-Dill eine Investition in Höhe von 6,5 Millionen Euro geplant. Der Rahmen werde aber wahrscheinlich nicht ganz ausreichen. Orth: „Durch die Preisentwicklung werden wir die 6,5 Millionen Euro vermutlich leicht überschreiten.“


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Wirtschaft