Lesezeit für diesen Artikel (656 Wörter): 2 Minuten, 51 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Neue Märkte sollen möglich sein

BAUAUSSCHUSS Uneinigkeit über mögliche Auswirkung auf Innenstadt-Geschäft

Herborn. Hat die Ansiedlung eines Fachmarkts für Haustierbedarf in der Au Auswirkungen auf ein entsprechendes Geschäft in der Innenstadt? Darüber sind sich die Mitglieder des Herborner Bauausschusses am Mittwochabend uneins gewesen. Ungeachtet dessen befürworteten sie die geplante Bebauungsplanänderung für das Gebiet ums frühere Wellenbad herum - aber nur mit denkbar knapper Mehrheit.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Wenn es nach Herrn Bürgermeister Benner geht, können wohl auch noch die wenigen verbliebenen Geschäfte in der Innenstadt schließen. Alles raus auf die grüne Wiese oder in grottenhässliche Center (Eitzehöfer) und dann mehr
die Innenstadt erst zerfallen lassen und schließlich abreißen. Die ersten Anfägen sind ja schon gemacht. Dann kann man auch eine breite Straße durchbauen und die durch Mühlgasse und Chaldäergasse rasenden Autos müssen nicht mehr diesen lästigen und zeitraubenden Umweg durch die Fußgängerzone nehmen. Wie unzufrieden die Bewohner der Kernstadt sind, haben die letzten Wahlergebnisse wohl eindeutig belegt.

Andere Städte gehen da längst ganz anders vor. Dort werden die Innenstädte belebt und Abwanderungen der Geschäfte auf die Wiese und große Center verhindert oder gar nicht erst genehmigt. Dort gibt es auch feste Anlieferzeiten für die Geschäfte in der Früh. In Herborn sitzt man zur besten Zeit in der Fußgängerzone und ein Lieferwagen nach dem anderen quetscht sich durch die Reihen der Stühle und Aufsteller vor den Geschäften. Permanenter Verkehr aus Richtung Mühlgasse über den Holzmarkt. Gemütliche Einkaufsatmosphäre ist anders.

Scheinbar hat Herr Benner aber aus dem letzten Wahlergebnis nichts gelernt.
Es ist mir absolut unbegreiflich, mit welcher Einfallslosigkeit hier mal wieder vorgegangen wird. Gewerbeflächen werden immer wieder mit denselben Märkten und Branchen besetzt. Ein Baumarkt, ein Elektronikmarkt und noch mehr
ein Solarium. Könnte man nicht mal versuchen, einen Markt/Händler zu bekommen, den es nicht schon 20x im Umkreis von 10km gibt?
Aber gegen einen Outlet-Zentrum, das im 50km entfernten Montabauer gebaut werden soll, wird mit allem geklagt, was man hat - Lächerlich!
Mehr aus Region Dillenburg