"Schie wei emmer, oawer nass"

KATZENKIRMES Seelbacher trotzen mit buntem Kirmeszug dem Regenwetter

"Alibaba und die 40 (Räuber) Schützen" machten in ihren Kostümen richtig was her.

(Fotos: Berns/s)

Die "Heimatlosen" gehören zu keinem der kirmesbegeisterten Vereine und sind trotzdem jedes Jahr "voll dabei". Diesmal schön bunt als "heimatlose Regenbogen".

Insgesamt fünf Zugkapellen begleiteten den Marsch durch den historischen Ortskern.

"Hoch auf dem Kirmeswagen" saßen diese drei "Schlagerfans", die laut Wagenaufschrift "nicht ins Festzelt durften" - dafür aber jetzt den Festzug rockten.

Bild 1 von 4
Fotostrecke

"Worre Werrer", waren sich die Umstehenden einig, doch natürlich konnten ein wolkenverhangener Himmel und Regenschauer die Herbornseelbacher nicht davon abhalten, ihren Kirmeszug mit Pauken, Trompeten und vor allem bewaffnet mit jeder Menge Regenschirme standesgemäß zu feiern.

Das Zuschauen hatte sich am Ende aber auch wirklich gelohnt, denn Organisatoren, Mitwirkende und Vereine hatten sich richtig was einfallen lassen.

Anzeige

Alleine fünf Zugkapellen begleiteten den Marsch durch den historischen Ortskern zum Festzelt. Angeführt wurde der Zug selbstverständlich von Kirmesmaskottchen "Guildo (ohne Horn)".

Farbenfrohes Spektakel mit "Guildo (ohne Horn)" an der Spitze

Die Turnerfrauen begeisterten im Anschluss als fesche "Meckis". Auf die in bunte Regenbogenfarben gekleideten "Heimatlose Regenbogen" folgte "Das schwarze Loch". Imposant waren auch "Alibaba und die 40 (Schützen) Räuber" vom Schützenverein.

Die Fußballer nutzten die Gelegenheit, um für ihren geplanten Kunstrasenplatz zu werben. Galaktisch gut war auch die Idee der "Young People", die "Star Wars" nachstellten. "Meister Yoda", der Roboter "C-3PO" mit "R2D2" an der Hand, die Bösewichte "Darth Maul" und "Darth Vader" kamen bei den umstehenden Zuschauern richtig gut an.

Auch die benachbarten Kirmes-Vereine unterstützten den Zug der Katzenkirmes nach Kräften, der die Besucher nach der Fahrt durchs Dorf wieder ins Festzelt führte, wo "Gerfrieds Musikexpress" für Stimmung sorgte. Zum großen Finale laden die Seelbacher heute zum Frühschoppen ins Festzelt ein. Ein großes Showprogramm und die Band Rebell.live sorgen für einen echten Katzenkirmes-Ausklang.

Live-Musik, elf Bierstände und Bekannte treffen: Das hat das erste Weilburger Bierfest zu bieten gehabt.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Region Dillenburg