Schülerin täuscht Raub am Bahnhof vor

POLIZEI  14-Jährige verstrickt sich bei der Vernehmung in Widersprüche und verweigert dann die Aussage

Ein Mädchen hat am Montag behauptet, am Herborner Bahnhof von zwei Männern überfallen worden zu sein. Die Geschichte ist laut der Polizei offenbar frei erfunden. (Foto: Symbolfoto)

Das Mädchen hatte ausgesagt, am Montag gegen 15.40 Uhr hätten sie auf Gleis 2 zwei etwa Mitte 20 Jahre alte Männer überfallen. Diese nach ihrer Einschätzung aus Syrien oder Afghanistan stammenden Flüchtlinge oder Asylsuchenden hätten ihr die kurz zuvor aus einem Geldautomaten „gezogenen“ 30 Euro inklusive EC-Karte geraubt.

„Der von einer 14-Jährigen am Montag angezeigte Überfall am Gleis 2 des Herborner Bahnhofs hat nach derzeitigem Stand nicht stattgefunden. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen die Schülerin wegen Vortäuschens einer Straftat“, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Ungereimtheiten bei der Vernehmung

Ungereimtheiten in Bezug auf das geraubte Geld und widersprüchliche Angaben zum zeitlichen Ablauf der Tat hätten bei den Ermittlern erste Zweifel an dem von der Schülerin geschilderten Überfall aufkommen lassen. Mit diesen Fakten konfrontiert, habe sich das Mädchen entschieden, gegenüber der Polizei keine Angaben mehr zu machen. Derzeit geht die Kripo davon aus, dass der Überfall am Montagnachmittag am Herborner Bahnhof nicht stattgefunden hat.

Hinter das Motiv, den Überfall vorzutäuschen, sind die Ermittler noch nicht gekommen, da die 14-Jährige aus der Gemeinde Siegbach nach den Zweifeln die Zusammenarbeit mit der Polizei beendet hat.

Erledigt hat sich nach den aktuellen Erkenntnissen auch die Suche nach einem Zeugen, der nach der ersten Aussage des „Opfers“ den Überfall von Bahnsteig 1 aus beobachtet und daraufhin das „Täter-Duo“ verfolgt hatte. (cw)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Mehr zum Thema
Kommentare (30)
@Riesling (spezieller Freund von mir), warum regen Sie sich denn grad so aggressiv auf, sobald Kommentare in eine bestimmte Richtung gehen? Warum werden Sie direkt persönlich und beleidigend anderen Kommentatoren mehr
gegenüber?
Sie haben keinen Abstand!!!!!!!
Grad die Nazikeule schwingen, echt sehr armselig und unangepasst.
Fakt ist, solche Übergriffe gibt es täglich vielfach in Deutschland. Ja, auch durch unsere neuen Mitbürger, das muss benannt werden dürfen!
Es ist in den letzten paar Jahren schlimmer geworden, das merke ich selbst und wohne in einer Kleinstadt.

Sollte das Mädel jedoch gelogen haben, gehört Ihr der ....... .
Schöne Grüße und ruhigen Abend.
@Riesling:
LOL! :-)
@Riesling: Ich habe mich doch in zwei Kommentaren lediglich auf andere Kommentare bezogen, die dort geäußerten Inhalte kritisiert und mich zum Fall im Grunde gar nicht geäußert. Bitte weisen Sie mir dezidiert auf der mehr
Grundlage der beiden vorherigen Kommentare "Hetze" nach!
@ merc1987 23.03.2017, 16:14 Uhr: Die von Ihnen erwähnten Ereignisse waren tragisch und Ihre Polemik in diesem Zusammenhang ist völlig daneben.
müsig darauf zu antworten...denn auch dieser Kommentar zeigt nicht nur latent die Einfältigkeit des Kommentators
Alle Ihre Kommentare sind nichts anderes wie rechte ekelhaft braune Hetze.Alle Kommentare sind einseitig mehr
und klar gegen Migranten und Flüchtlinge gerichtet die in diesem Fall absolut unschuldig sind. Nein, sie sind sogar ganz und gar unbeteiligt. Immer noch keine Korrektur oder Richtigstellung Ihrer niederträchtigen Aussagen.Wie von allen anderen Hetzern ja auch nicht.War ja eigentlich auch nicht anders zu erwarten. Schämen Sie sich!
Mehr aus Region Dillenburg