Zwei Seniorinnen an verschiedenen Orten ausgeraubt

Polizei  In der Mühlbach in Herborn sind zwei junge Frauen aktiv / Drahtiger Kapuzenmann überfällt am Burgberg eine Marburgerin

In Herborn wurden am Mittwoch zu unterschiedlichen Tageszeiten an zwei unterschiedlichen Orten von vermutlich unterschiedlichen Tätern Seniorinnen überfallen und ausgeraubt. (Archivfoto: Naumann)

Zwei junge Frauen traten gegen 17.35 Uhr an eine Seniorin heran, die gerade im Begriff war, eine Haustür in der Straße Mühlbach aufzuschließen. Eine der Frauen stieß die Seniorin zu Boden, die andere riss ihr die Taschen aus der Hand. Dabei handelte es sich um einen beigen Beutel mit Blumenmuster und eine schwarze Einkaufstasche, in der sich auch die rote Geldbörse der Seniorin befand. Die Seniorin verletzte sich durch den Sturz auf den Boden leicht. Anwohner fanden die um Hilfe rufende Frau kurz nach der Tat und verständigten die Polizei. Die beiden Frauen werden mit einem jugendlichen Alter von etwa 14 bis 17 Jahren beschrieben. Eine von ihnen war etwa 1.60 bis 1,65 Meter groß, die andere wird mit etwa 1,70 Meter beschrieben. Die größere von beiden trug ihre dunklen Haare zum Pferdeschwanz befunden. Beide trugen enge Hosen und Shirts und sprachen akzentfrei Deutsch. Darüber hinaus hatten sie ein helle Handtasche und eine matt-pinke Plastiktüte dabei. Sie flüchteten durch einen schmalen Pfad über den Hof der Hohen Schule.

Die Polizei ist insbesondere an ihrem weiteren Fluchtweg und an einer näheren Beschreibung der Täterinnen interessiert.

Anzeige

Auch die Marburgerin wird leicht verletzt

Die Straße am Burgberg ging am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr eine 56-jährige Marburgerin entlang. Von der Stadtmitte kommend, befand sie sich auf dem Weg in Richtung Schloss. Während sie telefonierte, wurde sie von einem Unbekannten von hinten angesprungen. Der Mann entriss ihr nach einem kurzen Gerangel die Handtasche. Dabei stieß die Marburgerin gegen eine Hauswand und zog sich eine Verletzung am Hinterkopf zu, die ärztlich versorgt werden musste. Der Täter ergriff samt Handtasche die Flucht in die Chaldäergasse.

Beschrieben wird er als etwa 1,70 Meter groß, 20 bis 30 Jahre alt und mit drahtiger Gestalt. Er trug eine dunkle Hose und eine schwarz-weiß melierte Kapuzenjacke. Da er eine rote Handtasche raubte, könnte er im Anschluss an die Tat mit dieser aufgefallen sein. Noch am Abend konnte die Tasche im Bereich der Burg von einem Anwohner aufgefunden und der Polizei übergeben werden, Geld und Bankkarten fehlten jedoch.

Ein Zusammenhang zwischen den beiden Raubüberfällen sieht die Polizei bislang noch nicht.

Die Kriminalpolizei Wetzlar, (0 64 41) 91 80, ermittelt und bittet in beiden Fällen um Hinweise. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Dillenburg