Lesezeit für diesen Artikel (1303 Wörter): 5 Minuten, 39 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

"Zwischen Himmel und Erde"

ASYL Was aus dem Flüchtling wurde, dem Volker Bouffier in Herborn Hilfe angeboten hatte
Volker Bouffier

Herborn/Mittenaar Er ist 26 Jahre alt, Afghane, lebt seit drei Jahren in Deutschland, ist Asylbewerber, Arzt, spricht perfekt Deutsch – und soll abgeschoben werden. Auf dem Hessentag in Herborn wandte sich Siawasch Habib Sada deshalb an Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
"Siawasch Habib Sada floh 2013 mit Hilfe eines Schleusers über Istanbul und Italien nach Deutschland."Weiso ist er nicht dort geblieben, wenn es ihm wirklich nur um seine Sicherheit ging? Wieso musste er weiterreisen mehr
mit dem Ziel Deutschland? Wieso wollt er nicht in der sicheren Türkei bleiben?
Siawasch Habib Sada behauptet Islamisten hätten ihn angeblich angegriffen. Wer kann uns garantieren, dass es stimmt. Was wäre wenn, alles nur gelogen ist und er in Wirklichkeit selber ein Islamist ist und die Narben ein Andenken der Amerikaner ist, die ihn im Kampf verletzt haben? Ich glaube dem Herrn kein Wort.
An den Petitionsausschuss des hessischen Landtags wenden.
Mehr aus Region Dillenburg