Hausbewohner und Ersthelfer werden schwer verletzt

Eine Kelle mit der Aufschrift "Einsatz Feuerwehr"

Eine Kelle mit der Aufschrift "Einsatz Feuerwehr". Foto: Armin Weigel/Archiv

Dort fanden sie den gehbehinderten 77-jährigen Hausbewohner und seine 68-jährige Ehefrau und brachten beide ins Freie. Durch die eintreffenden Rettungskräfte konnten diese medizinisch versorgt werden. Der 77-Jährige erlitt schwere Brandverletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Offenbacher Spezialklinik geflogen. Ein 32-jähriger Ersthelfer aus Büdingen wurde mit Rauchgasverletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Die 68-jährige Ehefrau erlitt einen Schock und kann aktuell zum Brandhergang nicht befragt werden. Die beiden anderen Ersthelfer, ein 60-jähriger Mann aus Büdingen und ein 36-jähriger Mann aus Altenstadt, blieben glücklicherweise unverletzt. Sämtliche Stadtteilwehren der Büdinger Feuerwehr wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Durch den Brand wurden das Obergeschoss und der Dachstuhl zerstört, und das Gebäude ist dadurch unbewohnbar geworden. Nach ersten Schätzungen dürfte sich der Brandschaden zwischen 100.000 und 150.000 Euro bewegen. In die Ermittlungen zur Brandursache wurde die Kriminalpolizei in Friedberg eingeschaltet. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Gießen