Laster stoßen auf A 485 zusammen - 33-Jähriger wird schwer verletzt

Beim Zusammenstoß zweier Laster auf der Autobahn 485 ist ein 33-jähriger Lkw-Fahrer am Donnerstagnachmittag schwer verletzt worden. (Archivfoto: Naumann)

Gegen 14 Uhr waren der 35 Jahre alte Fahrer eines Mercedes Actros mit Anhänger und der 33-Jährige am Steuer eines Mercedes-7,5-Tonners auf der A 485 zwischen den Anschlussstellen Ursulum und Wieseck in Richtung Lollar unterwegs. Aus bisher unbekannter Ursache verlor der Jüngere die Kontrolle über den Klein-Lkw, fuhr auf den Anhänger des Vorausfahrenden auf und steuerte dann nach links in die Mittelleitplanke. Beim Aufprall in die Planke verkeilte sich der Kleinlaster in der Planke und der 33-Jährige aus Frankenberg wurde im Führerhaus eingeklemmt.

Er  musste von der Feuerwehr Gießen mit technischem Gerät geborgen werden und kam mit schweren Verletzungen an Unterleib und Beinen in das Uni-Klinikum. Der andere, aus Reiskirchen stammende Lkw-Fahrer, blieb unverletzt.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten an der Unfallstelle machten zeitweise eine Vollsperrung beider Fahrtrichtungen der A 485 erforderlich. Nach etwa einer Stunde konnte je ein Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Auf der A 485 kam es durch die Bergungsarbeiten zu Voll- und Teilsperrungen in Richtung Marburg und Gießen und daraus resultierenden Staus. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Kurz nach 16 Uhr waren die Arbeiten von Feuerwehr, Autobahnmeisterei und Polizei abgeschlossen, und der Verkehr konnte wieder rollen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (1)
"Aus bisher unbekannter Ursache"

Mit andeen Worten, am Handy gefummelt...
Mehr aus Region Gießen