Musik, Motoren und so viel mehr

Golden Oldies  Veranstalter werfen bei Programmvorstellung einen Blick auf 29. Auflage

Das Lampenfieber steigt. In zweieinhalb Wochen finden die 29. Golden Oldies statt. Am Mittwoch wurde das Programm vorstellt. (Foto: Meina)

Tatsächlich zeigte sich bei der Vorstellung des Rahmenprogramms am Mittwoch, dass sich die Festivalgänger vom 27. bis 29. Juli auf viel Altbewährtes, aber auch Neues freuen können.

Teilnehmerinnen am Petticoat-Wettbewerb können sich noch am Sonntag bis 14 Uhr einschreiben

Schon seit 25 Jahren dabei und laut Brunner ein wahrer Magnet für die Besucher ist der Petticoat-Wettbewerb am Sonntag um 14 Uhr. Eine vorherige Anmeldung ist dabei nicht erforderlich. Es genüge, eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung an der Bühne in der Turnhallenstraße zu sein und sich dort einzuschreiben.

Noch ganz frisch dabei, nämlich erst seit vergangenem Jahr, ist die Retro-Fashion-Modenschau. Models präsentieren hier am Samstag ab 20.45 Uhr auf der Bühne in der Krokelstraße die Kleidung des Geschäfts „Peggy Sue Frankfurt“. „Das Spannende dabei ist, dass die Menschen einen wirklichen Eindruck bekommen, was in den 50ern getragen wurde. Petticoats sind nämlich längst nicht alles“, schildert Inhaberin Angela Henn. Auch verschiedene Körperformen wolle sie auf der Bühne zeigen. „Unsere Models tragen auch große Größen. Damit wollen wir einigen Frauen eben auch den Mut geben, die Zeit für sich zu entdecken“, betont Henn.

Und weil all das tolle Bildmotive ergibt, wird es auch in diesem Jahr wieder den Leica-Fotowettbewerb geben. „Wir wollen, dass jeder seine eigene Geschichte der Golden Oldies fotografiert“, fordert Udo Zell, Leiter der Leica-Akademie in Wetzlar. Ob man seine privaten Schnappschüsse mit dem Smartphone oder mit professionellen Kameras einfängt, sei egal. Hauptsache, man zeige die Emotionen. Zu gewinnen gibt es unter anderem eine Leica V-Lux.

Ein spannendes Motiv könnte auch die Kinderwagenparade am Samstag sein. Sie findet um 17 Uhr in der Hauptstraße statt und ist laut Organisatorin Doris Blasini-Kaempfert vom Kostümverleih Wundertüte aus Lich einmalig in Deutschland. Wer es etwas größer mag, der sollte am Sonntag um 16 Uhr bei der Oldtimer-Prämierung dabei sein. Platz für spontane Anmeldungen gibt es allerdings nicht mehr. Alle anderen können ihre Schätze aber am Freitag und Samstag präsentieren.

Wer das Zweirad lieber hat, kann sich am Stand des Weißen Rings in der Hauptstraße mit einem alten BMW-Motorrad ablichten lassen. Unterstützt wird die Opferhilfeorganisation vom Lions-Club Gießen Wilhelm-Conrad-Röntgen. Der Club organisiert auch dieses Mal eine Tombola zu ihren Gunsten. „Dank der vielen Besucher nähern wir uns der 30 000-Euro-Marke“, erklärte Hans-Peter Fischer.

Das Gefühl der 50er, 60er und 70er kann man zudem von Samstag, 11 Uhr, bis Sonntag um 18 Uhr auf dem Nostalgiemarkt in der Mehrzweckhalle, der Hauptstraße und am Kleinsportfeld Krokelstraße spüren. Der Tanz-Sport-Club Wettenberg lädt an beiden Tagen auf seine Kunststofftanzfläche vor der Bühne Krokelstraße zum Boogie-Woogie ein. Wer sich die Golden Oldies von oben ansehen möchte, kann dies bei der Burgführung am Samstag um 11 Uhr tun. Anmeldung bei Jürgen Leib, leib.j(at)web.de. (jem/ga)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Region Gießen