Verdächtige Pakete in Gießen entdeckt

POLIZEI Bereich am Riversplatz abgesperrt / Feuerwehr gibt Entwarnung

(Foto: Lamberts)

Die Pakete waren kurz nach 16 Uhr neben dem Eingang eines Gebäudes entdeckt worden, in dem die Vollstreckungsbehörde des Landkreises, die Kreiskasse und im Stockwerk darüber das Gesundheitsamt untergebracht sind.

Beide Pakete wiesen keinerlei Adressen- oder Absender auf, waren dafür aber mit dem internationalen Gefahrenzeichen "biohazard" für biologische Stoffe versehen waren. Da niemand derartige Stoffe bestellt hatte und es zudem Zeugen gab, die einen Fahrradfahrer gesehen haben wollen, der die Pakete dort abgelegt hatte, wurden Polizei und Feuerwehr gerufen und der Bereich abgesperrt.

 

In Rücksprache mit der Polizei wurde entschieden, dass die Feuerwehr die beiden verdächtigen Behältnisse unter Vollschutzkleidung und Atemschutz in eine mit Plastik ausgekleidete große Tonne lagert und diese dann luftdicht verschließt. Nachdem dies geschehen war, wurde der Behälter von der Feuerwehr zur Polizei gebracht, wo er in einem besonderen Raum gelagert wurde. Der Einsatz war gegen 18.30 Uhr beendet.

Am Mittwoch sollen sich die Ermittler des Umweltkommissariates des Gießener Polizeipräsidiums der Sache annehmen und über das weitere Vorgehen entscheiden.

Die Polizei bittet Zeugen, die eventuell beobachtet haben, wann und von wem die Pakete abgelegt wurden oder andere Hinweise zu dem Fall geben können, sich unter (0641) 7006-2555 bei der Polizei zu melden. (jl/ga)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Region Gießen