Zug rammt Lkw-Anhänger

26 Personen wurden verletzt

Die Fahrgäste werden von der Feuerwehr evakuiert.

Das Heck des LkW wurde vom Zug erfasst. Der Anhänger riss daraufhin die Ampelanlage heraus und schleuderte diese über 25 weit.

Der Zug erfasste den Lkw-Anhänger am Bahnübergang an der Edekastraße.

Bild 1 von 3
Zug rammt Lkw-Anhänger

Im Zug selbst saßen 139 Personen, von denen 25 Fahrgäste Verletzungen durch den Aufprall erlitten. Zu den Fahrgästen gehörten auch 20 Kinder aus einer Kindertagesstätte in Lauterbach, die zuvor in Gießen das Mathematikum besucht hatten. Von ihnen wurden zwei Kinder bei dem Zusammenstoß verletzt und in das Uniklinikum Gießen gebracht. Die übrigen Kinder der Gruppe wurden mit einem extra angeforderten Bus zurück nach Lauterbach gebracht. Die Anzahl der verletzten Personen hatte sich im Laufe des Tages erhöht, da einige Fahrgäste ihre Verletzungen durch einen Schockzustand zunächst nicht bemerkten.

Ampelanlage löste sich und flog durch ein Bürofenster

Unter den Verletzten befindet sich auch ein Mitarbeiter der Firma Holzland Möller. Nachdem der Zug den Anhänger erfasst hatte, riss dieser die Ampelanlage des Bahnübergangs mit und schleuderte sie 25 Meter weit durch ein Fenster in das Büro des Mitarbeiters (Im Video zu sehen). Durch die herumfliegenden Splitter wurde der Mann am Auge leicht verletzt. Die Ampelanlage selbst landete auf dem Platz eines freien Mitarbeiters, der sich zum Unfallzeitpunkt allerdings nicht im Büro befand.

Insgesamt waren 90 Feuerwehrleute aus den umliegenden Gemeinden im Einsatz, dazu der OL-Rettungsdienst, das Einsatzteam des Roten Kreuzes sowie das Notfallteam der Deutschen Bahn. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 200.000 Euro.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Mehr zum Thema
Kommentare (3)
Na das ging aber gerade nochmal glimpflich für alle Beteiligten aus.
Das ist richtig! Der Anhänger wurde nämlich sofort nach dem Unfall zur Untersuchung in eine Werkstatt gebracht.
Hui, auf dem Foto ist der Lkw-Anhänger aber "sehr gut" zu erkennen (nämlich gar nicht!)...!
Mehr aus Region Gießen