Erfolgreiche „Serata reggiana“ in Weilburg

Feinkostspezialitäten, wertvolle Weine und Kultur aus der Partnerstadt Quattro Castella in typischer Osteria-Stimmung
Bild 1 von 3

Der Vertreter des Städtepartnerschaftsvereins Weilburg e.V., Armin Patzak, und die 1. Vorsitzende der DIG Mittelhessen e.V., Rita Schneider-Cartocci, betonten in ihren kurzen Begrüßungen die Wichtigkeit der Städtepartnerschaft zwischen Weilburg und Quattro Castella in der Region Emilia Romagna. Andrea Fontana konnte dann mit seinen Feinkostspezialitäten und Weinen sowie einer umfangreichen Präsentation seiner Region überzeugen.

„In einer typischen Osteria trinkt man Wein und isst man kalte Speisen, es gibt keine warmen Gerichte“, erklärte Fontana. Und die Besucher lernten die richtige Atmosphäre einer italienischen Osteria im gemütlichen Lokal kennen. Sie wurden mit einem Stück „erbazzone emiliano“ – eine typische Gemüsetorte mit Spinat, Mangold und viel Parmesankäse – und einem Glas Weißwein „Despina“ empfangen. Es folgte ein Teller mit hochwertiger Wurstware (Salame rosa, Coppa, Pancetta und Kochschinken mit Balsamico) und Käse (Pecorino vom Appennino Reggiano, Caciotta vom Appennino, Ziegekäse und natürlich Parmesankäse) aus der Provinz Reggio Emilia mit Paprikamarmelade und Balsamico-Marmelade, bei dem noch zwei prämierte Rotweine verkostet wurden. Andrea Fontana erläuterte die Eigenschaften der Produkte, erzählte Anekdoten über ihre Namen und Bearbeitung und machte die Gäste darauf aufmerksam, dass alle Spezialitäten in seinem Laden Bio- bzw. Naturprodukte sind. Als Dessert hatte Fontana selbst drei verschiedene Kuchenspezialitäten aus seiner Stadt gebacken, für die er einen großen Applaus verdient hat. Von der Schokoladentorte „Torta nera“, der „Torta di tagliatelle“ und dem Zitronenkuchen blieb nichts übrig. Ein Gläschen Likör „Nocino“ oder „Limoncello“ passte perfekt dazu.

Anzeige

Aber Reggio Emilia bietet nicht nur gutes Essen an. Mit einer unterhaltsamen PowerPoint-Präsentation auf großem Bildschirm stellte der Inhaber der „La Bottega Reggiana“ zahlreiche Aspekte seiner Heimat auf Italienisch und Deutsch dar. Reggio Emilia ist eine sehr kulturreiche Provinz, wo sogar die italienische Flagge „Tricolore“ geboren wurde. Persönlichkeiten aus dem unterschiedlichsten Bereichen zeichnen diese Stadt in jeder Epoche aus: Literaten wie Boiardo und Ariosto, Künstler wie Correggio, Universalwissenschaftler wie Spallanzani, aktuelle Politiker wie Prodi und Delrio stammen aus Reggio Emilia.

Reggio Emilia ist Sitz von mehreren internationalen Einrichtungen und dort befinden sich die besten Kindergärten der Welt. Mit seinem Theater „Romolo Valli“ sind berühmte Namen wie Zucchero, Ligabue oder Pavarotti verbunden. Auch architektonische Schönheiten wie der Dom, die Basilica della Madonna della Ghiara und die zeitgenössischen Brücken von Calatrava über der Autobahn zählen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Fontana zeigte auch die Natur, den Fluss Po und die kleinen Städte der Ebene, „La Bassa“, und auf den Apenninen. Mit Musik und Videos konnte er das Publikum auch an einigen alten Traditionen seiner Region teilhaben lassen.

Kultur, malerische Landschaft und gutes Essen haben die Anwesenden erobert und es wird schon überlegt, eine schöne Reise nach Reggio Emilia und Quattro Castella zu unternehmen. In der Zwischenzeit kann man sich mit den Köstlichkeiten aus dieser Region in „La Bottega Reggiana“ bei Andrea Fontana versorgen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Weilburg und Limburg