18-Jähriger rammt Auto – Mann (50) stirbt

Völlig zerstört: der Dacia des bei dem Unfall tödlich verletzten 50-Jährigen. (Foto: Fritsch)

Auch der Wagen des 18-Jährigen, der bei dem Unfall leicht verletzt wurde,   ist nur noch Schrott. (Foto: Fritsch)

Bild 1 von 2

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein 18-jähriger Autofahrer gegen 2.25 Uhr mit einem Mercedes CLK 500 von Elbtal kommend auf der Bundesstraße in Richtung Dornburg unterwegs, als er einen vor ihm fahrenden Lastwagen überholen wollte und offensichtlich den entgegenkommenden Dacia Logan des 50-Jährigen übersah. So kam es zum Zusammenstoß beider Autos.

Der 50-jährige Fahrer des Dacia erlitt bei dem Unfall tödliche Verletzungen. Der 18-jährige Mercedesfahrer wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Da bei ihm der Verdacht auf Drogenkonsum bestand, wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Die Straße war bis etwa 7 Uhr gesperrt. (red/Foto: Fritsch)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (3)
Warum gibt man 18-jährigen Fahranfängern ein Auto mit über 300 PS in die Hand? Hier ist m.E. der Gesetzgeber gefragt: Für Inhaber eines Führerscheins auf Probe gilt die 0,0 Promille-Grenze. Warum nicht auch eine z.B. mehr
80-PS-Grenze?
"18-Jähriger rammt unter Drogeneinfluss anderes Auto"
"Da bei ihm der Verdacht auf Drogenkonsum bestand, wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt."

Was nun? (Wir haben die Überschrift geändert. d. Red.)
Führerscheinsperre auf Lebzeit, dauerhafte Zahlung an die Hinterbliebenen in einer Höhe, dass ihm selbst höchstens der hartz IV-Satz übrig bleibt, ebenfalls auf Lebzeit!
Mehr aus Region Weilburg und Limburg