Blitzlichter sollen Bewusstsein wecken

Gesundheit  „Woche der Demenz“ mit Vorträgen, Mahnwache, Careslam und „Pfläääge“-Comedy

Die Zahl der Menschen mit Demenzerkrankungen wird. Für 2050 rechnen Experten mit 131,5 Millionen Patienten weltweit. (Foto: Bach)

Seit 1994 gibt es am 21. September in aller Welt den Welt-Alzheimertag. In Löhnberg und Weilburg findet vom 17. bis 23. September eine „Woche der Demenz“ statt. Organisiert wird sie von der Laneburger Allianz für Menschen mit Demenz mit der Gesundheits- und Sozialmanagerin Eva-Maria Endruweit, der Gesundheits- und Krankenpflegerin Franziska Schütz-Diehl und Kerstin Jackson, Leiterin der Musikschule „Powwow“.

Die Laneburger Allianz für Menschen mit Demenz ist eine von 500 Allianzen bundesweit, die sich vor zwei Jahren nach einem Aufruf des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gebildet hatten. In Löhnberg haben sie das Projekt „Konfettimusik“ im Mehrgenerationenhaus initiiert. Jeden Freitag treffen sich Senioren und Kinder zum Musikmachen.

Die „Konfettimusik“ und die „Woche der Demenz“ sind als „Best practice“ ausgezeichnet worden

Vor wenigen Tagen kam übrigens Post aus dem Ministerium: „Wir sind mit unserer ,Konfettimusik’ und dem Programm für die ,Woche der Demenz’ mit der Auszeichnung ,Best practice’ bedacht worden. Übersetzt bedeutet das: Besser hätten wir es nicht machen können und wir sind Vorbild für ganz Deutschland“, freuen sich die drei Frauen.

Für die „Woche der Demenz“ wurden viele Partner mit ins Boot geholt und die Veranstaltungen sowohl in Löhnberg als auch in Weilburg angesiedelt. Dies bietet sich aufgrund der engen Verbindung zwischen dem Seniorenzentrum Fellersborn in Löhnberg und dessen Betreiber, dem Kreiskrankenhaus Weilburg und seiner geriatrischen Abteilung, an. „Außerdem möchten wir Blitzlichter an vielen Stellen aufleuchten lassen, um mehr Menschen zu erreichen“, sagt Endruweit.

Um das Thema Demenz mehr aus dem Verborgenen herauszuheben, um die Öffentlichkeit aufzurütteln, um Forderungen an die Politik zu stellen, aber auch um Informationen und Anregungen zu geben, finden folgende Veranstaltungen statt:

Montag, 17. September, 19 Uhr, Mehrgenerationenhaus Löhnberg: Computerkurs „Selbsthilfe Gesundheit und Pflege im Internet“. Hier kann jeder ohne Anmeldung teilnehmen.

Mittwoch, 19. September, 18.30 Uhr, Kommunikationszentrum des Kreiskrankenhauses Weilburg: Themenabend „Demenz“. Nach der Begrüßung durch den Chefarzt der Geriatrie, Günter Reuling, spricht Oberärztin Annette Dietz über „Gedächtnisstörungen im Alter – Herausforderung Demenz“. In weiteren Vorträgen geht es um die psychologischen Aspekte im Rahmen des dementiellen Syndroms, die Möglichkeiten häuslicher Unterstützung sowie Pflegeleistungen für Betroffene und Angehörige und den „Stellenwert der Selbsthilfe und Gesundheitsförderung in der häuslichen Versorgung“. Dafür sind der DRK-Pflegedienst Oberlahn sowie die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz Löhnberg vor Ort. Zudem kann die geriatrische Tagesklinik besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 20. September, ab 15 Uhr: Tag der offenen Tür im Seniorenzentrum Fellersborn Löhnberg. Führungen durch das Haus und die beschützte Wohngruppe sind für 15.30, 16.30 und 17 Uhr vorgesehen, jeweils maximal fünf Teilnehmer. Um 16 Uhr ist ein Vortrag in der Cafeteria über „Das Leben in der beschützten Wohngruppe“ zu hören. Um 17 Uhr gibt Kerstin Jackson, die jede Woche mit den Bewohnern musiziert, mit Senioren und Kindern eine musikalische Einlage. Ab 17.30 Uhr bietet Pflegedienstleiterin Daniela Ott Sprechstunden an.

Freitag 21. September, 12 bis 14 Uhr, Marktplatz Weilburg: Mahnwache „Wie versorgen wir morgen? Gemeinsam statt einsam“. Sprechen werden Stadträtin Jacqueline Würz und Landratskandidat Jörg Sauer. Der Verein „Pflege in Bewegung“ ist zu Gast, der die Sicht der Pflegeberufe thematisiert. Angekündigt haben sich weiterhin die Malteser Limburg und die Krankenpflegeschule Weilburg.

Freitag 21. September, 19.30 Uhr, Mehrgenerationenhaus Löhnberg: Care-Slam mit Yvonne Falckner aus Berlin. Nach Löhnberg kommen Pflegekräfte aus München, Köln, Berlin, Kassel und Löhnberg auf die Bühne, auch eine Angehörige der Gemeinde, die ihr Schicksal als Tochter mit demenzerkrankter Mutter und der Versorgung zu Hause schildert. Es ist emotional, kreativ, kritisch, sarkastisch, traurig und echt.

Samstag, 22. September, 19.30 Uhr, Bürgerhaus Waldhausen: Sybille Bullatscheks Comedy „Pfläääge lieber ungewöhnlich“. Tickets kosten 25 Euro, für in der Pflege Tätige 21 Euro. Sie sind im Mehrgenerationenhaus, in der Sparkasse Löhnberg sowie bei der Residenzbuchhandlung und Tourist-Info Weilburg erhältlich.

Samstag, 22. September, 22.30 Uhr, Bürgerhaus Waldhausen: Dr. Poldis Rockspital. Eintritt kostet fünf Euro, frei mit Bullatschek-Ticket.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Region Weilburg und Limburg