Lesezeit für diesen Artikel (653 Wörter): 2 Minuten, 50 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Bürgerentscheid oder keine Räder

POLITIK Stadtverordneten liegen zwei unterschiedliche Anträge zum Windpark vor

WEILBURG Wer soll über die Zukunft des Projekts "Windpark Oberlahn" entscheiden: Bürger oder Stadtverordnete? Diese Frage spaltet die Weilburger Stadtverordnetenversammlung. Welches Lager die Mehrheit hat, wird sich heute Abend zeigen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Das ist ein gute Frage, bei der man sich jedoch schlüssig vor Augen führen muss, wie die Interessen derjenigen gelagert sind, die solche Aussagen treffen. Das Messgutachten und dessen Ergebnisse im Original zu zeigen, mehr
haben die beiden genannten Herren jedenfalls stets tunlichst vermieden. Stattdessen bemüht man für diese - aus meiner Sicht intransparente - Vorgehensweise das Totschalgargument "Betriebsgeheimnis".
@Schwerer_ Gustav

Nun, nach ihrer Aussage hier müsste der Bürgermeister der Stadt Weilburg sowie der Geschäftsführer der Weilburger Stadtwerke die die Messungen beauftragt hatten in den öffentlichen Versammlungen zum mehr
Windpark Oberlahn gelogen haben, denn es ist dokumentiert und ich war selber bei den Versammlungen anwesend, das dort 6,3 m/s genannt wurden.
Wer sagt den nun die Wahrheit ? Sie ? Oder die beiden Herren ?
@derdo
Niemand will Ihnen irgendeine Freude nehmen. Manche Leute freuen sich schon, wenn sie sich mit ihren Haustieren oder Blumentöpfen unterhalten können. Warum nicht, jedem das Seine!

Doch mit Verlaub, 6,3 m/s sind mehr
schlichtweg unzutreffend! Das mag vllt. der Wert aus dem Windkataster sein, nicht jedoch das korrekt gemittelte Ergebnis über die Gesamtdauer der Messung. Der entscheidende Wert lag in Wahrheit bei 5,9 m/s!

Und was ziehen Sie sich eigentlich so sehr an der Zahl der Volllaststunden hoch? Ich dachte, Sie verstehen etwas von der Materie. Dann werden Sie sicher zugestehen, dass die Anzahl der Volllaststunden per se in keiner Weise aussagekräftig und mithin belanglos ist. Die unmittelbar benachbarten Enercon-Mühlen - mit 3,0 MW Spitzenleistung pro Anlage - beispielsweise werden bei gleich hohem Ertrag eine viel geringere Volllaststundenzahl aufweisen, ohne dass ich damit auf irgendetwas schließen könnte, außer womöglich auf die Denkweise und Intension des Konstrukteurs.
Hier kann man übrigens jetzt ziemlich aktuell auf Wunsch einiger Bürger die Auswertung der eingespeisten Leistung über die letzten Tage im Windpark Mengerskirchen direkt einsehen. In den letzten Tagen lief es wiedermal mehr
recht gut.

http://windpark-mengerskirchen.de/
@ Finwe , Wer hat etwas davon ? Wer solche Fragen stellt... Ich denke die Natur und wir alle haben etwas davon ! Auch die Kommunen hätten finanziell Einiges davon was ihnen bereits fehlt, die Kommunen, wer ist das ? mehr
Sind wir das nicht Alle ? Das wäre dann eines der seltenen kommunalen Projekte wo investiertes Kapital endlich mal mit Rendite für alle Bürger zurückfließt. Was dann wieder investiert werden kann in Projekte wo nichts mehr zurückfließt, wie gehabt eben. Ist ihnen die "Globale Erwärmung" ein Begriff oder bisher ganz entgangen ? Verdrängen Sie das einfach ? Ist ihnen bekannt dass die CO2- Konzentration in der Atmosphäre mittlerweile auf um die 400 ppm angestiegen ist ? Das stört Sie weder beim Autofahren noch beim heizen ? Kann ich irgendwie verstehen, denn die Rechnung kommt ja nicht sofort sondern etwas später...Wälder vernichten ? Im Gegenteil, wir schützen die Wälder mit WEA, die heute hier wachsenden Baumarten haben schon Schäden durch die globale Erwärmung, fragen Sie mal einen Förster dazu !
@ Gustav, nochmal meine bitte hier keine Unwahrheiten zu verbreiten, gemessen wurde für den Windpark Oberlahn eine Windhöffigkeit von 6,3m/s unter Berücksichtigung aller geplanten WEA-Standorte und mit einer ungewöhnlich langen Auswertezeit. Hätte man die Messungen noch einige Zeit länger weitergeführt , wären sie im guten Windjahr 2015 eher noch ein Stück angestiegen !
In Mengerskirchen wurden übrigens jetzt für das Jahr 2015 über 3200 Volllaststunden ausgewiesen.Gerechnet nicht ab den Erzeugungsanlagen sondern schon am Einspeisepunkt. Die Kommune und die Investoren erhalten für das Jahr 2015 über 2 Millionen € an außerplanmäßiger Sonderausschüttung. Und was wurde hier über lange Zeit von einigen so "überaus fachkundigen" Personen öffentlich behauptet ? Noch keine 1500 Volllaststunden wollte man über lange Zeit dem Windpark Mengerskirchen zugestehen !
Ein derartiger Schwachsinn wird da allen Ernstes öffentlich kundgetan ! Nunja, kein weiterer Kommentar mehr zu so etwas, da fällt einem dann auch nichts mehr zu ein.
Mehr aus Region Weilburg und Limburg