Die Kandidaten beantworten Ihre Fragen

Bürgermeisterwahl  Schicken Sie Ihre Fragen für die Podiumsdiskussion an das TAGEBLATT

Kurz vor der Wahl holt das TAGEBLATT die sieben Bürgermeisterkandidaten in der Villmarer König-Konrad-Halle zu einer Diskussionsrunde auf die Bühne. Und Sie, liebe Leserinnen und Leser, können die Fragen stellen und diese auch bereits jetzt schon vorab an die TAGEBLATT-Redaktion senden.

Redaktionsleiter Mika Beuster, der die Veranstaltung moderiert, wird die Fragen dann bei der Podiumsdiskussion stellen wenn gewünscht, auch anonymisiert. Ihre Fragen schicken Sie per E-Mail an redaktion.wt(at)mittelhessen.de oder per Fax an (0 64 71) 93 80 45.

Die Bewerber stehen am 27. Februar ab 19 Uhr in der König-Konrad-Halle Rede und Antwort

Per Post geht natürlich auch: Weilburger Tageblatt, Redaktion, Marktplatz 1, 35781 Weilburg. Bitte geben Sie Ihren Namen und Wohnort an und schreiben Sie dazu, falls die Frage anonym gestellt werden soll.

Wenige Tage vor der Bürgermeisterwahl am 4. März bietet das TAGEBLATT den Bürgern die Möglichkeit, sich noch einmal ein Bild von den Kandidaten zu machen. Ab 19 Uhr stehen die sieben Bewerber am Dienstag, 27. Februar, in der König-Konrad-Halle Rede und Antwort. Und Sie, liebe Leserinnen und Leser, haben Gelegenheit, die sieben Männer nach ihren Meinungen, Positionen und Visionen zu fragen. Auf dem Podium nehmen Platz:

Stefan Anschütz (parteilos), 41-jähriger Finanzwirt aus Seelbach, bringt einen beruflichen Hintergrund aus dem Finanz- und Bauwesen sowie Erfahrung in der Personalführung mit.

Thomas Dornoff (parteilos) ist Jugendpfleger der Stadt Runkel. Der 46-jährige Villmarer hat Sozialwissenschaften studiert und eine Berufsausbildung beim Finanzamt absolviert.

Amtsinhaber Arnold-Richard Lenz (59) strebt eine zweite Amtszeit an. Das SPD-Mitglied aus Aumenau geht als unabhängiger Kandidat ins Rennen.

Axel Paul (AAV) geht zum fünften Mal bei der Bürgermeisterwahl ins Rennen. Der 50-jährige Industriemeister aus Villmar sitzt seit fast einem Vierteljahrhundert in der Gemeindevertretung.

Matthias Rubröder (CDU) gehört seit 2014 der Gemeindevertretung an. Der 30-jährige Politikwissenschaftler aus Villmar ist seit März vergangenen Jahres CDU-Fraktionsvorsitzender.

Andreas Städtgen kandidiert parteiunabhängig. Der 53-jährige, selbstständige Geschäftsmann im Bereich Marketing aus Langhecke sitzt seit 2016 für die SPD-Fraktion im Parlament.

Roland Thoms (UFBL) gehört dem Parlament seit zwei Jahren an. Der 48-jährige, gebürtige Berliner lebt seit 2006 in Villmar und führt einen Fliesenleger-Betrieb.

Die Podiumsdiskussion am Dienstag, 27. Februar, beginnt um 19 Uhr in der Villmarer König-Konrad-Halle. Einlass ist bereits ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Region Weilburg und Limburg