Lesezeit für diesen Artikel (692 Wörter): 3 Minuten, 00 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Kreis und Kommunen geben Schulden ab

Hessenkasse Landrat und fünf Bürgermeister nehmen in Wiesbaden die Bewilligungsbescheide entgegen

Limburg-Weilburg Der Kreis sowie Weilburg, Löhnberg, Merenberg, Runkel und Villmar gehören zu den ersten 30 Gemeinwesen, die Kassenkredite in Millionenhöhe ans Land abgeben können. In Wiesbaden wurden jetzt die Bewilligungsbescheide zur „Hessenkasse“ übergeben.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Schade, dass Löhnbergs Bügermeister so schlecht wirtschaftet. Denn pro Einwohner hat Löhnberg Kassenkredite von ca. 2000 Euro, während Villmar und Merenberg mit ca. 1000 Euro eine nur halb so große Verschuldung an mehr
Kassenkrediten pro Einwohner haben. Und in Löhnberg wird trotz der desolaten Finanzlage nicht gespart, sondern der Bürgermeister hat immer neue Ausgabenideen, meistens mit der Begründung, dass es von irgendwo her Zuschüsse gibt. Aber die Zuschüsse kommen ja nicht aus dem Nichts, sondern aus Steuermitteln.
Für einen Sozialdemokraten ist es ziemlich unsozial, auf Kosten anderer zu leben, die Kassenkredite von der Hessenkasse (wieder Steuermittel) zu nehmen und trotzdem keinen Sparwillen zu zeigen.
Mehr aus Region Weilburg und Limburg