Mann (39) 
greift seine Retter an

 (Foto: Archiv)

Gegen 19.50 Uhr wurde der Rettungsleitstelle eine hilflose Person in der Holzheimer Straße gemeldet. Hierauf suchte eine Rettungswagenbesatzung den angegeben Ort auf und traf dort auf einen auf dem Gehweg liegenden Mann, der augenscheinlich erheblich unter Alkoholeinfluss stand.

Nach ersten Hilfeleistungen kam der Mann zu Bewusstsein und spuckte unvermittelt einen der Sanitäter an und versuchte, ihn und seinen Kollegen zu schlagen. Danach flüchtete der Unbekannte.

Am Bahnhof wird er geschnappt

Die alarmierte Polizei konnte den Flüchtigen, einen 39-jährigen Limburger, am Bahnhofsvorplatz festnehmen.

Wie Passanten der Polizei erklärten, hatte der Limburger auf dem Bahnhofsvorplatz mehrere Menschen angepöbelt und sich äußerst aggressiv verhalten.

Zur Verhinderung weiterer Aggressionen und zum Zwecke der Ausnüchterung wurde der 39-Jährige anschließend von den Beamten zur Polizeistation Limburg gebracht.

Tritte gegen die Polizisten

Auch dort kam es zu einem erneuten Aggressionsausbruch von Seiten des Limburgers, der mehrfach nach den Beamten trat und sich vehement gegen deren Amtshandlungen wehrte. Dennoch haben ihm die Polizisten – wie angeordnet – Blut abgenommen.

Den 39-Jährigen erwarten jetzt zwei Strafverfahren wegen des Verdachts des Widerstandes. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Region Weilburg und Limburg