Polizei stellt Waffen und Drogen sicher

Schriftzug «Polizei»
Schriftzug «Polizei» auf der Motorhaube eines Funkstreifenwagens. Foto: Jens Büttner/Archiv

Zu dem Fund kam es gegen 0.10 Uhr bei der Kontrolle eines 31-jährigen BMW-Fahrers und seines 27-jährigen Beifahrers an einer Kontrollstelle unterhalb einer Autobahnbrücke. Bei einem Drogenvortest erhärtete sich der Verdacht der Polizisten, dass der 31-Jährige unter dem Einfluss von Drogen unterwegs war. Eine Durchsuchung des Autos, bei der auch ein Drogenspürhund eingesetzt wurde, führte zum Fund von knapp 200 Gramm Cannabis und rund drei Gramm Kokain. Aufgrund dieser Menge besteht laut Polizei gegen die beiden Männer der Verdacht, dass sie mit Betäubungsmitteln handeln.

Doch in dem Fahrzeug befanden sich nicht nur Drogen: Die Polizisten stellten unter anderem eine Machete, eine Schreckschusswaffe samt Munition sowie einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker sicher. Auch wurden zwei gefälschte 50-Euro-Scheine sowie zwei bulgarische Führerscheine gefunden, bei denen der Verdacht der Fälschung besteht. Sowohl der 31-jährige Tatverdächtige als auch sein 27-jähriger Komplize haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Sie wurde im Laufe des Donnerstages einem Haftrichter beim Amtsgericht in Limburg vorgeführt, der die Untersuchungshaft gegen das Duo anordnete.

Gegen beide Männer besteht der Verdacht des Handelns mit Betäubungsmitteln, der Urkundenfälschung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Zudem wurde gegen den 31-Jährigen, der bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten ist, eine Anzeige wegen des Verdachts des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln erstattet, heißt es im Polizeibericht. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Region Weilburg und Limburg