Sauberes Wasser wirkt Wunder

Zusammenarbeit Neue Mitstreiter im Verein "Health for Uganda"

Auch neue Gesichter im Vorstand: Der Verein "Health for Uganda" plant neue Aktivitäten - Vorsitzende Laura Beutler bedankt sich bei den vielen Helfern. (Foto: privat)

Der Verein hat im vergangenen Jahr zwei große Projekte in Uganda umgesetzt. Das war zum einen der Bau einer 120 Kubikmeter fassenden Zisterne an der Grundschule Kisa. Zum anderen wurden Erste-Hilfe-Schulungen für insgesamt 92 Personen angeboten und notwendiges Erste-Hilfe-Material zur Verfügung gestellt.

Die Vorsitzende Laura Beutler bedankte sich bei allen helfenden Händen, die den Verein tatkräftig und regelmäßig unterstützen.

Anzeige

Landwirtschaft als neues Thema

Der Verein hat zwei neue Beisitzer. Einer von ihnen ist Oswin Jung. Er unterstützt den Verein seit seiner Gründung. Unter anderem war er an der jüngsten Projektreise beteiligt und fungierte vor Ort als einer von drei Bauleitern der Zisterne. Ein neues Gesicht ist Andreas Spaeth, der  viel Erfahrung in der Arbeit in Afrika hat. Der gebürtige Schwabe hat in Gießen Geografie studiert und promoviert.

Er hat mit seiner Familie einige Jahre in Afrika gelebt und überwiegend in Kenia und Tansania unter anderem für die Deutsche Welthungerhilfe und World Vision International gearbeitet. 

Eine weitere Neuerung für das kommende Jahr wird die Erweiterung der Arbeitsgruppen um eine Arbeitsgruppe Agrar sein. Diese Gruppe soll sich mit den landwirtschaftlichen Möglichkeiten, die Uganda hat, auseinandersetzen. 

Um die selbstständige Versorgung der Menschen in Afrika sichern zu können, halten die Aktiven es für notwendig, die Menschen im Agrarbereich zu schulen. 

Für dieses Jahr ist eine weitere Projektreise voraussichtlich Ende August/Anfang September geplant. Die Arbeitsgruppen bereiten sich darauf vor. Im Mittelpunkt stehen eine Erkundungstour des Dorfes Nanziruggade und die Unterstützung des Krankenhauses Ishaka.  (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Weilburg und Limburg