Statt Markt gibt’s jetzt Hüttenzauber

Fest  Alternative nach Absage steht

Weihnachtsmarkt Villmar: Wegen einer Baustelle ist die Veranstaltung abgesagt worden, als Ersatz findet nun ein Hüttenzauber statt. (Archivfoto: Bach)

Zwei Tage lang soll die Ersatzveranstaltung Ende des Jahres dauern. Termin ist der 30. und 31. Dezember (Samstag und Sonntag). Ort des Geschehens wird der Platz neben Optik Rode im Struther Weg sein. Das genaue Programm wird derzeit zusammengestellt.

„Die Planungen laufen, jetzt können sie auch konkreter werden“, sagt Initiator Matthias Rubröder dem TAGEBLATT. Er habe sich mit seiner Idee an Bürgermeister Arnold-Richard Lenz (SPD) gewandt. Ende vergangener Woche habe dieser seine endgültige Zusage geben und auch dem Ausweichplatz zugestimmt, erklärt der CDU-Bürgermeisterkandidat. Es handele sich nun um eine gemeinsame Veranstaltung der Gemeinde und ihm als Initiator.

„Vereine und Gewerbetreibende, die normalerweise beim Weihnachtsmarkt dabei gewesen wären, werden jetzt angeschrieben und gefragt, ob sie sich auch am Hüttenzauber beteiligen wollen“, erläutert Rubröder weiter. Einige Vereine hätten schon Interesse bekundet. Der Termin Ende des Jahres sei zustande gekommen, damit auch noch genügend Zeit für die Organisation sei. Zudem finde am dritten Dezember-Wochenende der Aumenauer Adventszauber statt, bei dem die Weihnachtshäuschen der Gemeinde auch aufgebaut würden. Die Häuschen würden dann auch für den Hüttenzauber genutzt.

Bürgermeister Lenz hatte in seiner Funktion als Ordnungspolizeibehörde den ursprünglich für das erste Adventswochenende geplanten Weihnachtsmarkt am Brunnenplatz wegen einer Großbaustelle abgesagt. Die Verkehrssicherheit wäre nicht gewährleistet gewesen, begründete Lenz, der sich im März erneut zur Wahl stellt, die kurzfristige Absage. Verschiedene Alternativorte seien geprüft worden, auch diese Möglichkeiten hätten in erheblichem Maße zu Beeinträchtigungen geführt.

Ersatzveranstaltung findet am 30. und 31. Dezember auf einem Platz im Struther Weg statt

„Wir machen das jetzt gemeinsam und hoffen, dass es eine schöne Veranstaltung wird“, sagt Lenz auf TAGEBLATT-Nachfrage. Matthias Rubröder habe die Idee für den Hüttenzauber gehabt. Der Veranstaltungsort im Struther Weg sei ein guter Platz. „Da oben gibt es keine Probleme“, meinte der Bürgermeister. Er freue sich über den Hüttenzauber, hätte sich aber auch sehr über den Weihnachtsmarkt gefreut. „Die Absage musste aber sein“, betont Lenz.

Vereine oder Gewerbetreibende, die beim Hüttenzauber mitmachen möchten, wenden sich an Aline Rosbach von der Gemeindeverwaltung, (0 64 82) 60 77 15, E-Mail: Aline.Rosbach(at)villmar.de oder Matthias Rubröder, E-Mail: matthias_rubroeder(at)web.de.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Weilburg und Limburg