Lesezeit für diesen Artikel (556 Wörter): 2 Minuten, 25 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Windkraftanlagen: Bürger befürchten Eingriffe in die Natur

VERSAMMLUNG In Mengerskirchen geht es um erneuerbare Energien / Scholz: Geld soll möglichst in der Gemeinde bleiben

Mengerskirchen (ts). Das Thema "Erneuerbare Energien" ist der Mittelpunkt einer Bürgerversammlung im Mengerskirchener Schloss gewesen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Es ist für mich sehr schwer zu verstehen dass nach all den Jahren jemand der in Mengerskirchen aufgewachsen ist und sogar einmal für das Bürgermeisteramt kandidiert hat jetzt immer noch gegen alle Windenergieanlagen mehr
dort und sogar auch noch auf dem Gebiet der Nachbargemeinde steht. Mir ist auch nicht bekannt dass die Gegner der Windräder in Mengerskirchen erklärt hätten zukünftig keine Elektroenergie in ihren Häusern mehr nutzen zu wollen oder wenigstens deutlich beim Verbrauch einsparen zu wollen oder die Gemeinde für zukünftige Einnahmeverluste aus den Einspeiseerträgen oder Pachteinnahmen entschädigen zu wollen.
Eine traurige Sache für den Umweltschutz ist dieses Engagement gegen Windenergieanlagen eigentlich schon aber zum Glück für den Flecken wird jetzt länger schon eine sachlich fundierte Umwelt- und Energiepolitik dort gemacht.
Aus meiner Sicht heute, kann ich nur sagen, wurde damals auch der "richtige" Bürgermeisterkandidat für Mengerskirchen von den Bürgern ausgewählt.

KS
Mehr aus Region Weilburg und Limburg