EU-Konferenz in Marburg

Am 08.11.2012 von 9.00-17.30 Uhr veranstaltet der Mittelhessischer Bildungsverband (MBV) im Rahmen des EU-Projekts Labour+ eine Konferenz. Die Tagung mit dem Ti-tel: „Gleichberechtigte Arbeitsmöglichkeiten für Migranten/ Migrantinnen, Flüchtlin-ge und Rom

MigrantInnen, Flüchtlinge und Roma haben Schwierigkeiten auf dem freien Arbeitsmarkt eine Anstellung zu finden. Es spielen Arbeitsverbote bei Flüchtlingen und negative Vorurteile eine Rolle. MigrationsexpertInnen des hessischen Landtages werden die politischen Möglichkeiten der Integration diskutieren. Der Oberbürgermeister der Universitätsstadt Marburg Egon Vaupel -als Unterzeichner der Charta der Vielfalt- erläutert seine Ideen zu Marburg- Stadt der Vielfalt. Der Geschäftsführer des Integrationsvereins Arbeit- und Bildung e.V. Rainer Dolle, geht der Frage nach: Was kann man von der Integration von benachteiligten Gruppen für die Integration von MigrantInnen lernen? Regionale und überregionale Integrationspolitische Akteure stellen ausgewählte Good Practice Beispiele vor. Dabei ist es wichtig, dass „die bisherigen Einzelprojekte zur Inklusion von benachteiligten Gruppen zu einer Gesamtstrategie ausgebaut werden und Integration zur Querschnittsaufgabe wird“, erklärt Christian Hendrichs, Koordination im Projekt Labour + in Marburg. Der MBV lädt weitere Interessierte ein. Um Anmeldung wird gebeten.

Anzeige

Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Hinterland und Marburg