"Girlspower" bei Hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Darmstadt

Marburger SV 1928 schickte mit Sabrina Försterling, Christina Rieß und Frederike Will drei Schwimmerinnen ins Rennen

Wieder einmal mehr überraschte die 15-jährige Sabrina Försterling, die eindrucksvoll demonstrierte, dass man auch mit dreimal Training in der Woche durchaus in den Hessischen Top 10 mitmischen kann. Körperlich topfit und mental bestens von Trainerin Nathalie Richter aufgestellt, punktete sie in ihrem ersten Rennen über 50 m Freistil mit neuer persönlicher Bestzeit (29,70) und einem fantastischem 6. Rang. Über 50 m Rücken (36,43/10.) lief es nach einem Traumstart ebenfalls wie am Schnürchen, lediglich ein Quäntchen mehr Dynamik beim Anschlag verhinderte eine bessere Platzierung. Den kalten Temperaturen am 2. Wettkampftag trotzend, spulte Sabrina ihre Rennen über 50 m Schmetterling und 100 m Rücken (1:19,96) ab. Aufgrund einer verunglückten Wende, musste sie sich auch hier mit dem 6. Platz zufrieden geben. Versöhnlich stimmte der Abschluss im Wettkampf über 100 m Freistil, bei dem sie ihr gesamtes technisches Potential abrief und mit einer Zeit von 1:08,00 Minuten undenkbar knapp auf dem 11. Rang der Jahrgangswertung landete.

Hingegen blieb Vereinskameradin Christina Rieß (Jg. 97) über 50 m und 100 m Brust klar hinter ihren Möglichkeiten. Obwohl sie ihre Rennen jeweils überaus dynamisch anging, fehlte am Ende die Spritzigkeit und Effizienz. Immerhin reichte es über 100 m Brust für den 8. Platz. Einen gelungen Wiedereinstieg hatte Frederike Will (Jg. 96), die nach längerer Verletzungspause und einer Knieoperation wieder ins Wettkampfgeschehen eingreift. Trotz des Trainingsdefizits machte sie über 50 m Freistil (31,82/20.) Boden gut und lag nur knapp über ihrer Bestzeit.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Hinterland und Marburg