Neue Gruppenräume für die Jungschar im Ev. Gemeindehaus am Zwingel

In dem Fall der Dillenburger Jugendinitiative heißt das jedoch, dass sie nun neu gestaltete Jugendräume hat.

Über das Christi Himmelfahrtswochenende renovierten und strichen die 8 Mitarbeiter der Jugendgruppen ihre Gruppenräume im Keller des Ev. Gemeindehauses am Zwingel.

Die Jugendlichen entschieden sich für neue, frische und vor allem helle Farben.

In völliger Eigenarbeit gehen gerade auch noch die Arbeiten in einem vierten Raum weiter – eine Theke und Eckbank stehen bereits.

Die Teilnehmer der Gruppen, wie die Jungschar oder dem Teenkreis, sind von ihrem neuen Treffpunkt auf jeden Fall begeistert. Die Gruppen hatten ebenfalls die Möglichkeit, mit anzupacken. So wurde zum Beispiel die Wand dekorativ gestaltet oder die Theke angestrichen.

Ein bisschen Deko fehlt allerdings noch. Und da gibt es die Möglichkeit noch mitzuhelfen!

Die Dillenburger Jugendinitiative bietet am 23. Juli einen Graffiti-Workshop in Kooperation mit dem Dillenburger Jugendhaus an. Von 11:00- ca. 16:00 Uhr kann man Ideen sammeln, sich austauschen, um diese dann auch später, nicht wie sonst gesagt, auf Papier, sondern auf eine Wand zu bringen.

Für diesen Workshop ist eine Anmeldung erforderlich. Diese erhält man entweder bei Katrin Schnell oder im Ev. Gemeindebüro; beides Am Zwingel 3. Dort kann man diese auch abgeben. Der Teilnehmerbetrag beträgt 8 € und ist zusammen mit der Anmeldung abzugeben.

Für Fragen und Rückmeldungen steht Katrin Schnell, die ihr FSJ dort in der Kinder- und Jugendarbeit absolviert, unter der 02771/ 6946 oder unter katrin-fsj(at)freenet.de zur Verfügung.

Der Anmeldeschluss ist der 18.07.2013

Wir freuen uns auf euch – auf eure Ideen und eure Anmeldungen.

Am 18.08.2013 werden die Räume im Rahmen eines Gemeindefestes eingeweiht; auch dazu eine herzliche Einladung.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Hinterland und Marburg