Lesezeit für diesen Artikel (922 Wörter): 4 Minuten, 00 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Eltern kämpfen für besseres Hessenticket

Fahrtkosten  Hessische Väter und Mütter mit Schulkindern in Bad Laasphe sehen sich benachteiligt

Dautphetal Gespannt sehen die Mitglieder der Elterninitiative Hessenticket der nächsten Sitzung des Kreistages entgegen. Sie hoffen, dass dann die Weichen gestellt werden, um die Eltern finanziell zu entlasten.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Ja, es ist eine Sache des Wollens und der Prioritätensetzung. Dabei st das Thema "Tickets für die Schülerbeförderung nach Bad Laasphe" alles andere als neu. In den letzten 20 Jahren standen Eltern und Schüler immer mehr
wieder vor ähnlichen Problemen. Teilweise gab es gar nicht mal einen Anbieter, der Schülerkarten für die hunderte von Schülern aus Hessen nach Bad Laasphe ausstellen wollte. Wenn die Kreisspitze jetzt den Eindruck erweckt, von der Problematik überrascht worden zu sein, wirft dies schon einige Frage auf. Wenn die Kreisspitze es über viele Jahre nicht gerschafft hat, dass das Hessenticket bis Bad Laasphe gültig ist, darf wohl die Frage nach der Ernsthaftigkeit dieser Bemühungen gestellt werden. Oder ist die Bedeutung unsere Vertreter außerhalb ihres "Kirchtums" etwa so viel geringer, als die anderer Kreise?
Es ist doch schon erstaunlich, wie vergesslich die Verantwortlichen beim Landkreis Marburg-Biedenkopf sind. Aus anderen Kreisen des RMVs ist das Hessenticket bereits seit Jahren ganz normal bis in die nächste Stadt über die Landesgrenzen hin gültig, teils auch deutlich darüber hinaus!

Es ist daher schon erstaunlich, wie vergesslich die Verantwortlichen beim Landkreis Marburg-Biedenkopf sind. Aussitzen statt gestalten ist keine Lösung.
Oder ist es im Kreishaus einfach nur nicht gewünscht, dass Schüler aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf nach Bad Laasphe in die Schule gehen?

Es gibt da nur ein Mittel für eine schnelle Lösung. Alle Schülerinnen und Schüler aus dem Hinterland zum neuen Schuljahr an Biedenkopfer Schulen anmelden. Auch die, die derzeit schon Schulen in Bad Laasphe besuchen. Dann wäre der Kreis zum sofortigen Handeln gezwungen, da nicht einmal ein Bruchteil dieser Schüler aufgenommen werden kann.

Außerdem ist 2018 Landtagswahl und die Chancen nie besser, das Problem endlich grundsätzlich zu lösen. Das Hessenticket ist ein Verbundticket der hessischen Verkehrsverbünde und damit zu 100% von politischen entscheidungen abhängig. Keine Partei kann im Wahlkampf protestierende Schüler und Eltern wg. 1,2 km Wegstrecke und dem Offenbaren von eigenen Nichthandelns gebrauchen.
Mehr aus Region Hinterland und Marburg