Autos krachen auf der B3 ineinander

(Foto: Koeltschtzky)

Zwei Personen erlitten leichte Verletzungen und wurden vorsorglich in die Uni-Klinik gebracht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei zog zunächst ein 61-Jähriger mit seinem Sprinter in Höhe der Abfahrt Niederweimar (Kieswerk) von der rechten auf die linke Spur. Ein auf der linken Spur fahrender 50 Jahre alter Mann konnte mit seinem Audi A 4 nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Sprinter auf. Der Sprinter krachte nach dem Zusammenstoß gegen die Mittelleitplanke aus Beton und kam erst nach etwa 100 Metern zum Stehen. Während der Sprinter an der Leitplanke entlang rutschte, platzten zudem zwei Reifen. Minuten später kam es an der Unfallstelle durch nachfolgende Fahrzeuge zu weiteren Kollisionen. Ein 29 jähriger Citroen-Fahrer touchierte trotz Vollbremsung den auf der linken Spur stehenden Sprinter noch leicht und kam anschließend vor diesem Wagen zum Stehen. Ein 32 Jahre alter Mercedes-Fahrer leitete ebenfalls eine Vollbremsung ein und verhinderte dadurch einen Unfall mit den bereits stehenden, beschädigten Fahrzeugen. Sekunden später krachte jedoch ein 21-Jähriger mit seinem Zustellerfahrzeug der Marke Ford in das Heck des Mercedes. Der Mercedes wurde durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn gehoben und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Alle Beteiligten des zweiten Unfallgeschehens kamen ohne Blessuren davon. Die beiden Fahrer des ersten Unfallgeschehens (Sprinter und Audi) erlitten glücklicherweise nur leichte Verletzungen und wurden vorsorglich in die Uni-Klinik transportiert.

Die Fahrbahn in Richtung Norden war bis etwa 11.40 Uhr voll gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen insgesamt rund 60 000 Euro. Unfallzeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Marburg unter (0 64 21) 40 60. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg