B3 nach Unfall voll gesperrt

Symbolfoto: Naumann

Laut erster Erkenntnisse befuhr ein 40-Tonner-Sattelauflieger aus Norddeutschland gegen 14.15 Uhr die rechte Fahrspur der B3 in Richtung Marburg. An der Abfahrt Lollar Nord wollte er die B3 verlassen, bemerkte die Ausfahrt aber zu spät und bremste sein Fahrzeug ab, um nicht mit einem auf der bereits neben ihm auf der Abfahrtspur fahrenden Pkw zusammenzustoßen. Der Fahrer eines ebenfalls auf der rechten Fahrspur folgender 7,5 Tonners aus Siegen wollte dem plötzlich abgebremsten 40-Tonner nach links ausweichen.

Ein hinter ihm auf der rechten Fahrspur folgender Kleintransporter aus Nordhessen fuhr dabei auf den 7,5 Tonner auf. Der 24-jährige Fahrer des Kleintransporters wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Lollar befreit werden. Er wurde anschließend schwerverletzt mit einem Rettungshubschauber in eine Klinik gebracht. Bei der Bergung erlitt ein Feuerwehrmann eine Handverletzung. Der Unfall hatte schnell eine Staubildung zur Folge.

Die Bergungsarbeiten dauern noch an. Die Freigabe der Strecke wird über Rundfunkwarnmeldung bekannt gegeben.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg