Biedenkopferin wird überfallen

POLIZEI 61-Jährige im Krankenhaus / Ford KA gestohlen

Die Polizei sucht nach einem Überfall in Biedenkopf das gestohlene Auto. (Symbolbild: Meistrell)

Vor ihrem Wochenendhaus in Biedenkopf wurde die 61-Jährige angegriffen und erheblich verletzt. (Foto: Bünger)

Vor ihrem Wochenendhaus in Biedenkopf wurde die 61-Jährige angegriffen und erheblich verletzt. (Foto: Bünger)

Bild 1 von 3

Nach Angaben von Polizeisprecher Jürgen Schlick stieg das Opfer zwischen 18.30 und 19 Uhr aus ihrem blauen Ford KA mit dem amtlichen Kennzeichen BID-CF 3 und wollte das Wochenendhaus am Waldrand in Höhe der Straße „Eckeseite“ in Verlängerung der Kottenbachstraße betreten. Urplötzlich tauchte ein Mann auf, schlug mit einem stockähnlichen Gegenstand auf sie ein und nahm - ohne auch nur ein Wort gesprochen zu haben - die Handtasche sowie die Autoschlüssel an sich. Der Angreifer fuhr anschließend mit dem Fahrzeug der Frau bergab auf der Kottenbachstraße in unbekannte Richtung davon. Die 61-Jährige wurde mit einer starken Kopfplatzwunde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Fahndungsmaßnahmen der Polizei brachten bisher keinen Erfolg.

Beim Auffinden des Fahrzeuges unbedingt die Polizei per Notruf verständigen

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: Nordeuropäisches Erscheinungsbild, Anfang 20 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß, schlank, dunkle, kürzere Haare, vermutlich Oberlippenbart. Bekleidet war der mutmaßliche Täter mit einem weißen T-Shirt und einer hellen Hose.

Die Polizei fragt: Wem ist der beschriebene Mann bereits vor dem Geschehen in Tatortnähe oder in der Stadt aufgefallen? Wer kann Angaben zum Tatgeschehen oder dem Täter machen? Wer hat den gestohlenen Ford KA nach der Tat gesehen? Die Ermittler hoffen, dass der blaue Wagen Passanten oder Autofahrern bei der Flucht durch die Stadt oder später im Straßenverkehr aufgefallen ist. Wer kann Hinweise auf den Verbleib des Ford KA geben? Die Ermittler schließen nicht aus, dass das Fahrzeug mittlerweile irgendwo zurückgelassen oderabgestellt wurde. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Marburg unter (0 64 21) 40 60 entgegen.

Einen wichtigen Hinweis gab die Polizei für das Auffinden des Pkw: Bitte nicht an den Wagen oder den Fahrer herantreten. Verständigen Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, so Jürgen Schlick. (ll)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg