Lesezeit für diesen Artikel (649 Wörter): 2 Minuten, 49 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Erstes Rad dreht sich im Spätsommer

HILSBERG Gladenbacher zu Gast

Bad Endbach. Das erste fertige Windrad auf dem Hilsberg wird am Standort 2 stehen. Schon nach dem Sommerferien drehen sich die Rotorenblätter im Wind. Das hat Bürgermeister Markus Schäfer (CDU) am Montagabend im Parlament erklärt. Wenige Stunden zuvor haben Gladenbacher Politiker die Windpark-Baustelle besichtigt. Auch den Turm der Nummer 2. Fast 91 Meter misst er momentan.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
@HeavyMetal
Sie halten die Energiewende doch für alternativlos. Wenn Sie wirklich glauben, man muss nur genug Windmühlen bauen, dann kommt der Strom schon aus der Steckdose, sollten Sie sich erst ein mal mit den mehr
Grundlagen einer sicheren Stromversorgung auseinandersetzen. Fachleute ( nicht Experten) der Energiewirtschaft sehen, wie der Zug den Berg hinunterrast.
Der michel wehrt sich ja standhaft gegen WKA's, aber nen vernünftigen Vorschlag als Alternative hab ich noch nicht von ihm gelesen ...
@DanielHoffmann
Sie scheinen zu glauben dass man mittels der Energiewende, Energie wendenkann.
Planen Sie die Einführung von Strom in Tüten?

Wissen Sie, dass die deutsche Netzagentur DENA, für diesen Winter plant, das mehr
französische Kernkraftwerk Cattenom zur Absicherung des süddeutschen Stromnetzes einzusetzen?
Herr Reuter kann, wenn er es finanzieren könnte noch 100 Windräder in Bad Endbach bauen.
Er kann aber keine 24h 365Tage Versorgungssicherheit geben.
Denn 0 Wind x XWindühlen = 0
Zurück zur Atomkraft !!
Wenn ich das alles so lese, ist es der einzig richtig WEG!
Oder nicht?
Lieber Herr Reuter,
90 bis 95% der Energie selbst erzeugen?
Warum bauen Sie dann nicht auf 120 oder 130% aus und kappen die Leitungen?
Könnte es sein dass dann die Energiekosten durch die Decke gehen?
Mehr aus Region Hinterland und Marburg