Feuer in einem Sägewerk gelegt

Polizei  Bauholz geht in Flammen auf

Im Cölber Sägewerk ist in der Nacht zu Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Ein zwölf Meter langer und vier Meter hoher Holzstapel brannte. 60 Feuerwehrleute waren vor Ort. (Foto: Weigel)

In der Nacht zum Dienstag, 15. Mai, gingen die gegen 2 Uhr alarmierten Feuerwehr der Großgemeinde Cölbe und die Polizei zunächst von einem Vollbrand in einem Sägewerk in Schönstadt aus. Aus diesem Grund wurden auch Drehleitern und Löschwasserfahrzeuge aus Kirchhain, Marburg und Cappel hingerufen. Die Flammen loderten aus einer Abbindehalle.

„Die Befürchtung eines Vollbrandes bestätigte sich dann glücklicherweise nicht“, so Polizeisprecher Martin Ahlich. In der betroffenen Halle brannten mehrere Polder Bauholz. Die Löscharbeiten dauerten noch bis in die frühen Morgenstunden an. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Allerdings gab es neben dem Schaden durch das verbrannte Holz auch einen Gebäudeschaden.

Ermittler suchen nach Zeugen

Nach ersten Schätzungen der Brandermittler beläuft sich der Gesamtschaden auf mindestens 10 000 Euro. Die Brandursachenermittler der Kripo Marburg gehen nach ihren Untersuchungen von Brandstiftung aus und bitten um sachdienliche Hinweise.

Wer hat zur Brandzeit verdächtige Beobachtungen gemacht hat, meldet diese an die Kriminalpolizei Marburg unter (0 64 21) 40 60. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg