Frau wird angetanzt und bedroht

Symbolbild. (Archivfoto: Naumann)

Die 17-jährige Frau berichtete der Polizei, dass ein junger Mann sie vor einer Marburger Gaststätte zunächst angetanzt habe. Kurze Zeit später bemerkte sie den Verlust ihrer Scheckkarte und sah, dass innerhalb der Gruppe ein „roter Gegenstand“ herumgereicht wurde. Die Bestohlene nahm an, dass es sich hierbei um ihre Scheckkarte handelt und forderte die Herausgabe.

17-jähriger zieht Spielzeugpistole

Daraufhin hielt einer der Gruppe, ein 17-jähriger im Landkreis gemeldeter Asylbewerber, der jungen Frau eine Spielzeugwaffe an den Kopf und drohte damit sie zu erschießen, sollte sie die Polizei rufen.

Die bereits alarmierten Beamten stellten bei dem 17-Jährigen die vom Opfer beschriebene „Pistole“, eine Federdruckpistole, sicher und nahmen alle fünf Personen kurzzeitig in Gewahrsam. Das Quintett bestreitet die Vorwürfe. Die gestohlene Scheckkarte wurde bisher nicht gefunden, so Polizeisprecher Jürgen Schlick.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sich bisher nicht gemeldet haben, setzen sich mit der Kriminalpolizei in Marburg unter (0 64 21) 40 60 in Verbindung. (crö)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg