Jetzt werden die Pfeiler trockengelegt

Bauprojekt  Weidenhäuser Brücke

Bauarbeiten an der Weidenhäuser Brücke in Marburg: Die Geländer sind schon weg. Die Brücke wird nun Stück für Stück weiter ausgebaggert und Sandsteinpostamente werden entfernt, um sie fachgerecht wiederaufzubereiten. (Foto: Patricia Grähling/Stadt Marburg)

Das Bild auf der Brücke hat sich bereits erheblich verändert: Die Geländer sind entfernt. Daneben zieht sich ein Graben über die Brücke. Wo einst der Gehweg war und auch wieder neu entstehen soll, wird ausgebaggert. Die Bauarbeiter holen Stück für Stück die alte Füllung aus dem Brückenbauwerk.

An der Seite der Brücke testen sie zugleich, wie sie die alten Sandsteinpostamente an der oberen Kante der Brücke unbeschädigt herauslösen, um sie im Anschluss fachgerecht aufzuarbeiten. Die wurden in den Jahren 1891/92 nämlich nicht mit Mörtel verfugt, sondern vergossen. Auf und an der Brücke wird in dieser Woche also weiter zurückgebaut.

Unter der Brücke sind die Arbeiten in dieser Woche noch sichtbarer. Bereits in der vergangenen Woche haben die Firmen damit begonnen, den dritten Pfeiler der in Richtung Rudolphsplatz steht trockenzulegen. Dazu musste als erstes eine sogenannte Wasserhalterung her. Mit Säcken, den sogenannten Big Bags, wird eine Fläche rund um den Pfeiler abgedichtet. Am Mittwoch soll dann das Wasser aus dieser abgegrenzten Fläche herausgepumpt werden.

Für die Arbeiten in der Lahn fischt ein Ökologe die Fische ab und sammelt Muscheln und Schnecken ein

Rund um die Pfeiler müssen nach und nach Flächen trockengelegt werden, damit dort die Traggerüste eingebaut werden können. Im Zuge dessen wird am westlichen Lahnufer der Weg unter der Brücke dauerhaft verbreitert.

Bei den Arbeiten in der Lahn ist ein Fischereiökologe dabei. Sobald das Wasser innerhalb der Haltung niedrig steht, fischt er mit seinem Team die Fische ab und setzt sie wieder in die fließende Lahn. Dann wird die Fläche komplett trockengelegt, bevor die Ökologen auch Muscheln und Schnecken einsammeln und wieder in die Lahn einsetzen.

Im Anschluss an diese Arbeit kann dann schließlich das Traggerüst für die Sanierung auf die Fundamente gesetzt werden. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg