Mutmaßlicher Messerstecher muss in psychiatrische Klinik

Urteil in einem kuriosen Fall: Mutter und Sohn sind als Drohgenkuriere zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. (Foto: Röder/Hoppe/dpa)

Voraussetzung dafür sei, dass bei einer eventuellen Verurteilung zumindest mit einer verminderten Schuldunfähigkeit zu rechnen sei, erklärt der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Marburg, Nicolai Wolf, im Gespräch mit dieser Zeitung. Ansonsten säße der mutmaßliche Täter nun in Untersuchungshaft und müsste nicht in eine psychiatrische Klinik.

Zur genauen Diagnose des Krankheitsbildes des Tatverdächtigen trifft Staatsanwalt Wolf am Montagabend noch keine Aussage. Aktuelle Informationen zum Gesundheitszustand des 26-jährigen Opfers macht Wolf ebenfalls nicht. (crö)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg