New Yorker "Met" als Kino-Erlebnis

OPER Vorverkauf hat begonnen

Noch zwei Minuten bis zum Vorstellungsbeginn - in New York in der Metropolitan Opera und in Marburg im Kino steigt die Spannung bei den Operngästen. (Foto: Schwarzwäller)

Ein bisschen klingt es nach einer Zeitreise: Man tritt durch eine Tür und kommt an einem Ort mehr als 6000 Kilometer entfernt an. Und genauso fühlt es sich auch an. Als wäre man direkt nach New York "gebeamt" worden, in eines der berühmtesten Opernhäuser der Welt.

Schon vor Beginn der Vorstellung ist man live mit dabei, im Zuschauersaal der "Met". Mehr als zehn Kameras vermitteln dann eine Optik, die so kein Zuschauer in New York selbst geboten bekommt. Da kann es schon einmal passieren, dass man ebenfalls Beifall klatscht und "Bravo" ruft, so mitgerissen ist man vom Geschehen.

In Marburg haben sich die Live-Übertragungen aus der "Met" schnell zu einem Renner entwickelt. "Wir haben inzwischen schon ein treues und begeistertes Stammpublikum", sagt Kinochefin Marion Closmann. Schon jetzt sind über 1400 Karten für die kommende Saison verkauft, bis zu deren Start es noch mehr als drei Monate sind. Wer beim Auftakt am 11. Oktober dabei sein möchte, der sollte sich ranhalten: "Macbeth" von Verdi - mit Anna Netrebko in der Rolle der mörderischen Lady Macbeth - ist im Vorverkauf bereits stark nachgefragt.

Topstars stehen auf der Bühne

Neben Verdi wird es auch wieder Mozart, Wagner, Léhar oder Rossini zu hören geben. Auf der Bühne stehen erneut Topstars wie Renée Fleming, Thomas Hampson oder Annette Dasch. In "Hoffmanns Erzählungen" (Januar 2015) stellt sich Sopranistin Hibla Gerzmava der Herausforderung, gleich mehrere Frauenrollen zu singen.

Marcelo Alvarez - einer der Publikumslieblinge in New York - übernimmt an einem Doppelabend im April jeweils die Tenorpartie in den Aufführungen von "Cavalleria Rusticana" und "Der Bajazzo". Ein Wiedersehen gibt es auch mit Joyce DiDonato und Juan Diego Flòrez, die in der vergangenen Saison in "La Cenerentola" brillierten und nun gemeinsam in "La Donna del Lago" singen werden.

Zwischen dem 11. Oktober 2014 und dem 25. April 2015 warten zwölf Opern auf die Kinobesucher in aller Welt, wobei zweimal ein Doppelabend stattfindet.

Eine Änderung musste im ursprünglich geplanten Programm vorgenommen werden: "The Death of Klinghoffer" am 15. November ist abgesagt worden. Stattdessen ist eine Vorstellung von "Der Barbier von Sevilla" eine Woche später nachgerückt. Bereits gekaufte Karten werden entweder auf die Ersatzvorstellung umgebucht oder können umgetauscht werden.

Übertragungen auch aus London

Wie gewohnt wird es in den Pausen in New York Interviews und spannende Blicke hinter die Kulissen der "Met" geben.

Und auch die Fans des "Royal Opera House" in London können sich schon wieder freuen: Aktuell stehen die Vertragsunterzeichnungen mit England noch aus, aber Marion Closmann rechnet fest damit, dass die Übertragungen von dort ebenfalls wieder Teil der Kinosaison sein werden.

London lockt in der kommenden Saison unter anderem mit Placido Domingo in "I due Foscari" von Verdi und Jonas Kauffmann in "Andrea Chénier". Die Übertragungen von der Insel beinhalten außerdem mehrere Ballettinszenierungen, zum Beispiel "Manon" und "Schwanensee". Mit Paris verhandelt das Marburger Cineplex derzeit noch.

Was hingegeben bereits fest steht, ist eine Aufführung von "Il Trovatore". Anna Netrebko und Placido Domingo standen im vergangenen Jahr gemeinsam in der Staatsoper Berlin in einer Inszenierung von Philipp Stölzl auf der Bühne und eine Aufzeichnung dieses Events versüßt den Opernfans am 22. Juli die Wartezeit auf die neue Saison.

"Wagnerianer" dürfen sich indes auf den 12. August freuen: "Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg" wird dann als Live-Übertragung von den Bayreuther Festspielen gezeigt.

Alle Informationen gibt es im Internet unter www.cineplex.de/marburg. Dort ist es auch möglich, direkt Karten für die Veranstaltungen zu bestellen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg