Schlosskapelle erstrahlt in frischem Glanz

AKTIONSTAG Ein bunter Ort in Marburg passt zum Tages-Thema "Farbe"

Beim "Tag des offenen Denkmals" in Marburg lauschten Oberbürgermeister Egon Vaupel (stehend Mitte v. l), Universitätspräsidentin Prof. Dr. Katharina Krause, Fachbereichsleiter Planen, Bauen, Umwelt, Jürgen Rausch und Gäste den Klängen von "Duo Santiago".

(Foto: Schwarzwäller/Stadt Marburg)

Rund 70 Besucher kamen zur Wiedereröffnung in die Schlosskapelle des Marburger Landgrafenschlosses, darunter auch Universitätspräsidentin Professor Dr. Katharina Krause und Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD). "Tag des offenen Denkmals" in Marburg eröffnete man an dem Ort, der fast am höchsten liege und der fast der älteste und fast der bunteste sei, wie Professor Krause sagte. In der Höhe wird er nur vom Schornstein auf den Lahnbergen übertroffen,im Alter liegen die Gebäude des Deutschen Ordens noch weiter zurück und am buntesten dürfte die Alte Aula sein.

Die Schlosskapelle, deren Farbigkeit wiederhergestellt wurde, sei ein bedeutender Ort für dieses Thema. Im Anschluss an die Eröffnung referierte Professor Dr. Horst Schwebel, ehemaliger Direktor des Instituts für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart, zu den Farben in der Schlosskapelle. Wenn man sich Marburg einmal komplett in schwarz-weiß vorstelle - "da würde uns doch eine Menge fehlen", so Professor Krause. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung vom Duo Santiago (Katharina Fendel an der Flöte und Johannes Treml an der Gitarre).

Schätze bewusst wahrnehmen

Es sei für Marburg ein besonderer Tag, "weil wir uns die Schätze, die wir haben und die wir manchmal gar nicht mehr wahrnehmen, selbst wieder bewusst machen können und den vielen Besuchern der Stadt präsentieren". Vaupel nahm auch Bezug auf den Ort: Es sei das Anliegen der Universität und der Stadt, "das Landgrafenschloss intensiver zu nutzen und seine Schätze deutlicher zu präsentieren". Was "die Kraft des Kulturellen und der Geschichte" angeht, da habe man hinsichtlich der Präsentation noch viel Luft nach oben.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg