Tod nach Kollision: Pferde laufen auf B 3

UNFALL Drei beschädigte Fahrzeuge / Autofahrerinnen ohne Verletzungen

Während zwei freilaufende Pferde starben, blieben die beteilgten Autofahrerinnen bei einem Unfall auf der B 3 nahe Wolfshausen unverletzt. (Archivfoto: Naumann)

Kurz nach 6 Uhr am Mittwochmorgen gab es bei der Polizei die ersten Meldungen über freilaufende Pferde auf der Bundesstraße 3. Betroffen war die Strecke zwischen den Anschlussstellen Ebsdorfergrund/Fronhausen und Weimar-Roth, und zwar auf der Spur in nördlicher Richtung.

Südlich dieser Auffahrt hatten die Tiere bis dato auf einer Weide nahe dem Dorf Wolfshausen gestanden, teilte Polizeisprecher Martin Ahlich mit. Die drei Pferde liefen auf die Straße und auf die aus Richtung Gießen kommenden Autos zu.

Erste Leidtragende war nach Polizeiangaben die 40-jährige Fahrerin eines neuen VW Beetle. Sie konnte den direkt auf sie zukommenden Tieren nicht ausweichen und kollidierte mit einem der Pferde.

Autofahrerinnen bleiben unverletzt

Die beiden anderen liefen weiter und veranlassten dadurch eine auf dem rechten Fahrstreifen fahrende 58-jährige Frau mit ihrem Ford Fiesta zu einem Ausweichmanöver. Dabei überfuhr die Fiestafahrerin das bereits auf der Straße liegende Pferd und prallte dann in den Beetle. Beide Autofahrerinnen blieben unverletzt.

Nur wenig später erfasste die Zugmaschine eines Sattelzugs eins der weitergelaufenen Pferde frontal. Der Fahrer hatte keine Möglichkeit auszuweichen oder den Zusammenstoß anderweitig zu verhindern, so Ahlich.

Rückstau bis Staufenberg-Süd

Das Tier erlitt durch die Kollision tödliche Verletzungen. Das dritte ausgebrochene Pferd konnten die mittlerweile eingetroffen Besitzer einfangen. Die Tiere waren ursprünglich auf einer ordnungsgemäß gesicherten Weide in Wolfshausen, so Ahlich.

Was letztlich zum Ausbruch der Tiere führte, steht nicht sicher fest. Die Unfallaufnahme, die Bergungsarbeiten der Tiere und Autos, sowie die notwendigen Reinigungs- und Streumaßnahmen erforderten die Sperrung der Kraftfahrstraße bis 8.40 Uhr. Der Verkehr staute sich zeitweise auf über zehn Kilometer bis Staufenberg-Süd. Durch den Unfall entstand laut Polizei ein Gesamtschaden von mindestens 48 000 Euro. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg